Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Noch freie Plätze für Ferienaktionen

Sehnde Noch freie Plätze für Ferienaktionen

Auch wenn die Sommerferien längst begonnen haben: Noch gibt es beim Ferienpass freie Plätze für diverse Veranstaltungen. Teilnehmen können je nach Angebot Sehnder Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren. Ein Blick auf die Internetseite ferienpass-sehnde.de lohnt also in jedem Fall.

Voriger Artikel
Käfer und Beetle glänzen in der Sonne
Nächster Artikel
Polizei verfolgt Rollerdiebe

Wie im vergangenen Jahr werden auch diesmal die Ferienreporter Aktionen begleiten.

Quelle: privat

Sehnde. Der Hauptgrund dafür, dass es doch noch Kapazitäten für Kurzentschlossene gibt: Nicht alle gebuchten Aktionen sind auch bezahlt worden. Genau jene Plätze stehen nun wieder zur Verfügung.

Von Zumba für Kids über Kanufahren bis hin zum Gospelsingen reicht die Bandbreite. Das Schöne: Alle Angebote können - solange denn noch freie Plätze angezeigt werden - auch bis zum Ende der Ferien online neu gebucht werden.

Zu finden sind sie unter dem Reiter "Veranstaltungen - freie Plätze." Gebuchte Plätze müssen innerhalb von zwei Tagen bezahlt werden. Das ist täglich von 11 Uhr bis 13 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung in Zimmer 505 möglich.

Auch für die Verlässliche Ferienbetreuung für Grundschulkinder im Kinder- und Jugendtreff Bonhoeffer, Am Papenholz 10, ist vom 11. bis  15. Juli noch ein Platz frei. In Anspruch nehmen können ihn Eltern für ihr Kind, wenn beide berufstätig sind.

Die Kosten betragen 80 Euro für die ganze Woche. Das Mittagessen ist inbegriffen. Kosten für Ausflüge fallen separat an. Die Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr.

Für Fragen steht Sabine Kramann von der Stadt Sehnde unter Telefon (0 51 38) 70 72 38 und per E-Mail an sabine.kramann@sehnde.de zur Verfügung.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus