Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wahlergebnis neu gezählt: Nichts ändert sich

Sehnde Wahlergebnis neu gezählt: Nichts ändert sich

Die Stadt hat die bei den Kommunalwahlen abgegebenen Stimmen für die Ortsräte in Höver, Bilm und Wehmingen noch einmal genau nachgezählt. Das Ergebnis ist unspektakulär. An der direkt nach der Wahl festgestellten Verteilung der Mandate in den drei Ortsparlamenten ändert sich nach Angaben von Ines Raulf von der Stadtverwaltung nichts.

Voriger Artikel
Radler wird bei Verkehrsunfall verletzt
Nächster Artikel
Straßen bekommen neue Deckschicht

Mitarbeiter des Rathauses haben die Wahlergebnisse für drei ORtsräte nachgezählt.

Quelle: kühn

Höver/Bilm/Wehmingen. Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, der auch Wahlleiter ist, hatte wenige Tage nach den Kommunalwahlen am 11. September und nur etwa eine Stunde vor der Zusammenkunft des Gemeindewahlausschusses eine neue Auszählung für die drei Ortsräte angeordnet. Grund dafür waren nach Lehrkes Angaben nicht etwa Anzeichen für größere Pannen bei der ersten Auszählung gewesen. Vielmehr sei das Ergebnis in den drei Ortsräten und damit auch die Verteilung der Sitze besonders knapp ausgefallen. In Wehmingen etwa habe die SPD zwölf Stimmen Vorsprung auf die CDU gehabt, in Höver 25. Es gebiete die Fairness, dort noch einmal nachzuzählen, sagte Lehrke.

Das ist nun geschehen. Und in Höver sowie Bilm bleibt es jeweils bei einem knappen Vorsprung für die SPD, die auf je vier Mandate kommt. Drei entfallen in beiden Dörfern auf die CDU. Demnach dürfte der neue Ortsbürgermeister in Wehmingen Olaf Kruse (SPD) heißen und Ronald Siegismund (SPD) in Höver weiter am Ruder bleiben.

In Bilm steht die Mehrheit der CDU indes felsenfest mit fünf Sitzen gegenüber zwei der SPD. Auch dort sollte die Nachzählung Klarheit über die Rechtmäßigkeit dieser Sitzverteilung bringen.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus