Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lidl will neu bauen und Markt vergrößern

Sehnde Lidl will neu bauen und Markt vergrößern

Die Supermarktkette Lidl will sich in Sehnde neu aufstellen: Das Unternehmen plant, seine Filiale an der Nordstraße deutlich zu erweitern. Dazu soll das bestehende Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden - ob es während der Bauzeit eine Übergangslösung gibt, ist noch offen.

Voriger Artikel
KGS baut Wohnhaus für Einkommensschwache
Nächster Artikel
Saison im Lehrschwimmbecken beginnt

Die Supermarktkette Lidl will ihre bestehende Filiale an der Nordstraße abreißen, neu bauen und deutlich erweitern.

Quelle: Oliver Kühn

Sehnde. Nach Angaben von Fachbereichsleiter Godehard Kraft will Lidl seine Filiale um 400 auf dann 1400 Quadratmeter Verkaufsfläche erweitern. Dabei gehe es aber nicht um eine Ausweitung der Produktpalette, sondern vielmehr um eine bessere Präsentation des Angebots etwa durch niedrigere Regale und breitere Gänge: "Und das geht in die Fläche", sagt Kraft.

Nach den derzeitigen Planungen will Lidl das bestehende Gebäude an der Nordstraße komplett abreißen und durch einen Neubau ersetzen. Noch unklar ist, ob es während der Bauarbeiten eine Übergangslösung mit Weiterverkauf gibt. Das Unternehmen wolle zudem durch die Neuordnung des Parkplatzes für mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer sorgen. Auch die Einfahrt zur Nordstraße hin soll entschärft werden. Genügend Stellplätze werde es nach dem Umbau ebenfalls geben. Derzeit seien mehr als 100 vorgesehen, so wie heute schon. Das sei großzügig bemessen, sagt Kraft, denn laut Baurecht würden auch 50 ausreichen.

Mit dem vom Sehnder Rat verabschiedeten Einzelhandelskonzept sei die geplante Erweiterung ebenfalls vereinbar. Dies wolle ja den Stadtkern stärken und den Einzelhandel im Ort halten, sagt Kraft. Gleiches gelte auch für die Edeka-Filiale in der Mittelstraße, die ebenfalls Interesse an einer Weiterentwicklung und Vergrößerung habe.

Anders sieht es bei der Bebauung aus. Nach dem aktuellen Bebauungsplan gilt die Nordstraße noch als Dorfgebiet, eine großflächige Erweiterung ist demnach derzeit nicht zulässig. Dieser Plan muss deshalb vorher geändert und auch von der Politik positiv beschieden werden - woran aber niemand zweifelt.

doc6rorcpjjsxje011rit7

Der Parkplatz soll neu geordnet werden und dadurch mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer bieten. Auch die Einfahrt zur Nordstraße hin soll entschärft werden.

Quelle: Oliver Kühn

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus