Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Straßenbahn-Museum bleibt Besuchermagnet

Sehnde Straßenbahn-Museum bleibt Besuchermagnet

Eine positive Bilanz zieht das Hannoversche Straßenbahn-Museum (HSM), nachdem jetzt die Saison mit einem Feuerwerk beendet wurde. Seit April haben 11.503 Besucher die Museumstore in Wehmingen passiert. Damit verzeichnet der Trägerverein den zweitbesten Besuch der Geschichte.

Voriger Artikel
Wildschwein löst Unfallserie auf B 443 aus
Nächster Artikel
Sportring fordert Tempo bei Turnhalle

In einer Münchner Straßenbahn von 1965 kontrolliert Schaffner Johannes Perner die Fahrkarten von Torben, Robin und Heike Bähre aus Hannover.

Quelle: Michael Schütz

Wehmingen. Es sei zwar "nur" der zweitbeste Besuch, sagte Museumssprecher Bodo Krüger. Aber er gab zu bedenken, dass mit dem Feuerwehrtag und der Playmobil-Ausstellung zwei Besuchermagneten des Jahres 2015 in dieser Saison nicht zu sehen gewesen seien. Insofern relativiere sich die Besucherzahl von 12.500 aus dem vergangenen Jahr. 2017 werde die Playmobil-Ausstellung wieder im Programm sein, versprach er.

Ohnehin gebe es für die kommende Saison, die am 2. April 2017 beginnt, weitere Pläne. Der Verein arbeite zurzeit an eigenen kleinen Museen, die im südlichen Teil des Hohenfelser Geländes bestimmten Themen gewidmet sein werden. So werde im nächsten Jahr voraussichtlich ein kleines Fernmeldemuseum eröffnen. Dort würden Exponate von Telefonen aus der Anfangszeit bis zu Anlagen aus den Neunzigerjahren zu sehen sein. "Die Bandbreite reicht vom Morsen bis hin zur Satellitentechnik", erklärt Krüger. Das Museum ist in einem Gebäude an der Wendeschleife untergebracht, zu dem die Besucher mit der Straßenbahn fahren können. Im selben Gebäude sind zudem ein Busmuseum und ein Tonbandmuseum geplant, die allerdings noch nicht für Besucher geöffnet sind.

Außerdem arbeite der Verein zurzeit an der weiteren Elektrifizierung der Außenstrecke zum Kanal, sagte Krüger. Derzeit ist dort die Kreisstraße nach Lühnde der Endpunkt. Bald soll die Strecke über die Straße geführt werden und bis an die Kreisgrenze verlaufen. Die Stadt baue dafür zwei Ampelanlagen für Bahnübergänge an der Achardstraße ab und stelle sie dem Museum zur Verfügung, erklärte Krüger. Für die Weiterführung bis an die Kreisgrenze müssten noch die bereits vorhandenen Masten aufgearbeitet und einbetoniert werden.

Der Nikolaus fährt Straßenbahn

Ganz ist die Saison des Hannoverschen Straßenbahn-Museums noch nicht beendet. Am Sonntag, 11. Dezember, öffnet das HSM noch einmal sein Gelände an der Hohenfelser Straße 16. Der Grund dafür ist der Nikolaus, der an diesem Tag im Museum vorbeischaut und die Straßenbahnfahrten mitmacht. Dabei hat er für die jungen Mitfahrer so manche Süßigkeit dabei. Das Museum wird an diesem Tag zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt beträgt 7,50 Euro, Kinder ab sechs Jahren zahlen 4 Euro. Familienkarten gibt es für 20 Euro. Besucher, die in Wehmingen zu Hause sind, haben an diesem Tag freien Eintritt.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus