Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Übung in Reifenhalle macht für Ernstfall fit

Sehnde Übung in Reifenhalle macht für Ernstfall fit

Kürzlich waren sie ganz real wegen einer Rauchentwicklung bei einem Gewerbebetrieb in Ilten im Einsatz - nun folgte für fünf Ortsfeuerwehren eine gemeinsame Übung in einem Unternehmen in Höver. Das Szenario: In einer Reifenhalle brennt es, und zwei Personen werden vermisst.

Voriger Artikel
2500 Fans kommen ihren 96-Helden ganz nah
Nächster Artikel
Könige sitzen beim Umzug im Bollerwagen

Fünf Ortsfeuerwehren haben geübt, wie sie bei einem Brand in der Reifenhalle handeln müssen.

Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde

Höver. In der 60.000 Quadratmeter großen Halle lagern rund 1,8 Millionen Reifen. "So eine große Menge stellt eine ungeheure Brandlast dar, die im Fall eines Feuers sehr schwer zu bekämpfen ist", urteilt Pressesprecher Chris Rühmkorf. Für den gemeinsamen Übungsdienst waren die Ortsfeuerwehren aus Höver, Ilten, Bilm, Sehnde und Wassel ausgerückt. Während mehrere Trupps zur Menschenrettung in das Gebäude vordrangen, bauten andere Einsatzkräfte für einen Löschangriff mehrere Wasserwerfer, Strahlrohre und die Sehnder Drehleiter auf - doch mit Wasser wurde nicht wirklich gespritzt, um die Photovoltaikanlage auf dem Dach nicht zu beschädigen.

Die Wasserversorgung wurde über die eigene Ringleitung aufgebaut, die mithilfe einer dieselbetriebenen Pumpe aus einem 900 Kubikmeter (900.000 Liter) fassenden Wassertank versorgt wurde. Darüber hinaus wurde ein externer Hydrant an der Hannoverschen Straße angezapft - dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Ziel dieser Übung sei es gewesen, die Zusammenarbeit zwischen den Ortsfeuerwehren und der Einsatzleitung vor Ort (ELO) zu verfeinern, erläutert Rühmkorf. Die ELO wird bei Großereignissen, Unwettern und ähnlichen Einsätzen zur Unterstützung des Einsatzleiters eingesetzt. Zudem wurde das Ringleitungssystem auf seine Leistungsfähigkeit überprüft.

doc6vtr620jbaddz7i6osa

Nach der Übung inspizieren alle Einsatzkräfte noch einmal das rund 60.000 Quadratmeter große Gebäude.

Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vub587uvlx95elvo9g
Stadt soll Bordsteinabsenkungen überprüfen

Fotostrecke Sehnde: Stadt soll Bordsteinabsenkungen überprüfen