Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mann steigt in Büro von Schulleiterin ein

Sehnde Mann steigt in Büro von Schulleiterin ein

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Dienstag die Fensterscheibe der Astrid-Lindgren-Grundschule am Büro von Schulleiterin Marina Woywodt mit einem Stein zertrümmert. Als er in der Raum kletterte, löste der Mann einen Bewegungsmelder samt Alarm aus. Er rannte sofort davon.

Voriger Artikel
Gegen Süchte: Arbeitskreis braucht Mitstreiter
Nächster Artikel
Sanierung wird für Bürger günstiger als gedacht

Die eingeworfene Scheibe am Büro der Schulleiterin.

Quelle: Michael Schütz

Sehnde. Beute machte der Eindringling nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Als der Bewegungsmelder anschlug, das Licht anging und der Alarm heulte, war der Mann offenbar so erschrocken, dass er sofort Fersengeld gab. Er griff nicht einmal nach dem Laptop, der sich direkt hinter dem Fenster auf einem Schreibtisch stand.

Möglicherweise hatte der Täter aber auch mitgekriegt, dass sein Einbruch in das Schulgebäude am Zuckerfabriksweg nicht unbemerkt geblieben war. Eine zufällig vorbeikommende Bürgerin, die mit ihrem Hund nachts Gassi ging, sah den davonlaufenden Mann. Die Frau rief sofort bei der Polizei an.

Die Tat spielte sich gegen 2.30 Uhr ab. Nach Darstellung der Polizei kletterte der Einbrecher zunächst über einen Zaun, schob dann eine Außenjalousie hoch, schleuderte dann den Stein in die Scheibe, griff durch das Loch und öffnete das Fenster. Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

Einbrecher scheitert an guter Türsicherung

Die Polizei verzeichnet außer dem Vorfall an der Astrid-Lindgren-Grundschule noch zwei weitere Einbruchsversuche im Sehnder Stadtgebiet. An der Nordstraße in der Kernstadt hat ein unbekannter Täter versucht, eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufzubrechen. Das gelang ihm nicht. Die Tat spiele sich bereits am Wochenende ab.

Ziel eines Einbruchsversuchs war auch ein Einfamilienhaus am Ratswinkel in Ilten. Dort verhinderte es die gute Sicherung an der Eingangstür, dass der Unbekannte ins Haus gelangte. Im Bereich des Schlosses hinterließ er aber deutliche Hebelspuren. Diese Tat geschah bereits im Zeitraum zwischen Freitag, 25. März, und Freitag, 1. April, 18 Uhr.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt