Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Helfer wollen Flüchtlingshilfeverein gründen

Sehnde Helfer wollen Flüchtlingshilfeverein gründen

Im Ehrenamtlichen Netzwerk für Asylsuchende in Sehnde (ENAS) engagieren sich bereits mehr als 200 Helfer. Um ihre Aktivitäten künftig auch organisatorisch und finanziell zu unterstützen, soll der Verein Flüchtlingshilfe-Sehnde ins Leben gerufen werden. Als Anschubfinanzierung stellt die Stadt 50.000 Euro zur Verfügung. Die Gründungsversammlung ist am Mittwoch, 13. April.

Voriger Artikel
Handballjugend spielt jetzt ganz oben mit
Nächster Artikel
Brandstifterprozess wird neu aufgerollt

Integration ist ein Geben und Nehmen: Mit einem kleinen Fest haben sich die Flüchtlinge der Sehnder Fahrradwerkstatt schon bei ihren Unterstützern bedankt. 

Quelle: Michael Schütz

Sehnde. Das Netzwerk ENAS engagiert sich auf vielfältige Weise für Flüchtlinge. Unter anderem gibt es eine Fahrradwerkstatt und ein Kontaktbüro mit Übersetzungshilfe, Deutschunterricht mit Kinderbetreuung sowie Begegnungstreffen von Sehndern und Flüchtlingen. Außerdem kooperieren die Helfer mit Kirchen, Hilfsorganisationen und der Stadt, und Paten stehen Asylsuchenden als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Ziel aller Aktionen ist die Integration der Flüchtlinge in die Sehnder Gemeinschaft.

Um die vielseitigen Tätigkeiten künftig personell, organisatorisch, technisch und finanziell zu unterstützen, soll der Verein Flüchtlingshilfe-Sehnde gegründet werden. "Damit können wir besser Spenden einwerben als als Privatperson", sagt Sven Lurz vom Netzwerk. Bei Vereinen gebe ein Kassenbericht Auskunft über die Ausgabe, zudem könnten Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Sehnder Unternehmen hätten bereits signalisiert, sich finanziell engagieren zu wollen und eventuell auch Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Die Stadt will den neuen Verein tatkräftig unterstützen. So wird die Gründungsversammlung von Sehndes Erstem Stadtrat Rolf Steinhoff eröffnet, der auch Mitglied werden will. Mit den 50.000 Euro sollen Projekte gefördert werden, für die den Ehrenamtlichen das Geld fehlt.

Interessierte können Ziele, Zweck und den Satzungsentwurf bereits im Internet auf fluechtlingshilfe-sehnde.de einsehen. Dort kann zudem ein Antrag zur Mitgliedschaft heruntergeladen werden. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro.

Die Gründungsversammlung beginnt am Mittwoch, 13. April, um 19 Uhr im großen Ratssaal des Sehnder Rathauses, Nordstraße 19.

Von Katja Eggers und Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sm82k9a5gp1kboi3cj1
Barockkirche birgt einen Schatz

Fotostrecke Sehnde: Barockkirche birgt einen Schatz