Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Waldbad: Saison 2017 ist ein Reinfall

Sehnde Waldbad: Saison 2017 ist ein Reinfall

Viel Regen, wenige Besucher: Die Saison im unbeheizten Sehnder Waldbad ist in diesem Jahr alles andere als zufriedenstellend verlaufen. In den vergangenen vier Monaten haben deutlich weniger Gäste das Bad besucht als Im Vorjahr. Die Saison endet am 16. September.

Voriger Artikel
Gleispflege ist Thema beim Entdeckertag
Nächster Artikel
Ein Stück Geschichte wechselt den Besitzer

Viele Fundsachen: Badbetriebsleiter Frank Marutschke zeigt, was im Sommer auf der Wiese und am Beckenrand liegen geblieben ist. Badbetriebsleiter Frank Marutschke breitet die Fundsachen aus.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde. "Die Saison war nicht so gut", sagt Badbetriebsleiter Frank Marutschke zurückhaltend. Schuld war das Wetter. Es habe in der viermonatigen Badesaison lediglich ein paar wenige heiße Tage gegeben, ansonsten sei es mit überwiegend kühlen Temperaturen und häufigem Regen sehr durchwachsen gewesen.

Die Anzahl der Badegäste bleibt in diesem Sommer daher weit hinter den Vorjahreszahlen zurück. Zum Saisonende hat Wolfgang Bruns vom Fachdienst Schule, Sport und Kultur gerade einmal etwa 10.000 Besucher gezählt. Im Vorjahr waren es rund 18.200 gewesen. Marutschke hat auch in diesem Jahr genau Buch geführt. "Der beste Tag der Saison war der 19. Juli, da hatten wir um die 700 Badegäste", sagt der Schwimmmeister. Am 19. Juni zählte er 500 und am 2. Juni rund 400 Besucher. An anderen Tagen war das Bad am Papenholz indes nahezu leer.

Positiv bewertet die Stadt, dass es gelungen ist, die personellen Engpässe des vergangenen Jahres zu beseitigen. Die Stadt hatte mit Peter Lindemann einen zweiten Schwimmmeister eingestellt. So gab es in diesem Jahr keine Schließtag wegen Personalmangels. "In der Vergangenheit mussten wir öfter mal mit DLRG-Kräften aufstocken", erklärt Bruns. Weil das nicht immer gelang, aber stets zwei Kräfte vor Ort sein müssen, hatte die Stadt das Bad mitunter an einigen Tagen schließen müssen. Im nächsten Jahr kommt nun sogar noch eine dritte Kraft dazu - eine Schwimmmeisterin kehrt aus ihrer Elternzeit zurück.

Trotz der geringen Besucherzahlen haben sich im Waldbad aber auch in diesem Jahr wieder einige Fundsachen angesammelt.  "Das Übliche, nichts Besonderes", sagt Marutschke. Wie in jedem Jahr sind auf der Liegewiese und am Beckenrand vor allem Badelatschen, Badeshorts und Handtücher liegen geblieben. Einige Kinder haben auch wieder Spielzeug im Bad vergessen. Zu den Fundsachen gehören zudem ein paar Taucherbrillen und T-Shirts. Alles in allem wurden rund 40 Sachen im Waldbad vergessen, im Vorjahr waren es fast doppelt so viele gewesen. "Aber da hatten wir ja auch fast doppelt so viele Besucher", sagt der Badbetriebsleiter.

Die Fundsachen können noch bis Ende September im Bad abgeholt werden. Marutschke bittet hierzu um eine kurze Terminabsprache unter Telefon (05138) 616900. Die Waldbadsaison endet am Sonnabend. 16. September, um 18 Uhr.

doc6wlhdcikfok1aogosoot

Fotostrecke Sehnde: Waldbad: Saison 2017 ist ein Reinfall

Zur Bildergalerie

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xxuryryxmww9hdrob5
Kriegerdenkmal soll zum Mahnmal werden

Fotostrecke Sehnde: Kriegerdenkmal soll zum Mahnmal werden