Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wundermittel blüht am Mittellandkanal

Sehnde Wundermittel blüht am Mittellandkanal

Sie galt schon in der Antike als eine Art Wundermittel gegen zahlreiche Krankheiten: die Echte Betonie (Betonica officinalis), auch Heilziest genannt. In unseren Breiten ist sie äußerst selten, aber der Sehnder Naturfotograf Hans Gandke hat jetzt ein kleines Vorkommen am Mittellandkanal entdeckt.

Voriger Artikel
Einbrechern das Leben schwer machen
Nächster Artikel
Sehnde plant zweite Notgruppe

Als vielseitiges Heilkraut gilt die Echte Betonie, auch als Heilziest bekannt, schon seit der Antike.

Quelle: Hans Gandke

Sehnde. Schon zu Beginn unserer Zeitrechnung soll der Leibarzt von Kaiser Augustus für den Einsatz der Betonie 48 Indikationen aufgelistet haben. Gut 1000 Jahre später lobte auch Hildegard von Bingen die Pflanze nicht nur als heilsames Mittel bei Erkrankungen der Atemwege und des Magen- und Darmtraktes sowie bei Schmerzen verschiedener Art. Die Universalgelehrte schrieb ihr auch magische Wirkungen - etwa gegen die Pest - zu. Selbst zum Würzen von Wein und englischem Bier sowie zum Färben von Wolle wurde die Betonie eingesetzt. Noch heute findet sie in der Homöopathie Verwendung. Und Imkern ist sie ebenfalls willkommen: Die nektarreichen Blüten werden von den Insekten gern angeflogen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt