Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Zahl der Flüchtlinge in Sehnde steigt

Sehnde Zahl der Flüchtlinge in Sehnde steigt

Rund 200 Flüchtlinge leben bereits in Sehnde, bis Ende des Jahres werden es 350 sein - voraussichtlich. Denn die Quote bezieht sich auf die ursprünglich angekündigten 800.000 Asylsuchenden. Ein Ende der Flüchtlingskrise ist nicht in Sicht.

Voriger Artikel
Staub am Kaliberg: Alles ganz unauffällig?
Nächster Artikel
Familienwegweiser lotst durch die Angebote

Die Stadt Sehnde arbeitet mit Hochdruck an neuen Unterkünften für Flüchtlinge.

Quelle: Symbolbild

Sehnde. Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke wird die Entwicklung und die neuen Zahlen am Donnerstag im Rat näher erläutern. Denn ein Ende der Flüchtlingskrise ist nicht in Sicht. „Wir rechnen ab Januar mit noch mehr Flüchtlingen“, sagt Lehrke. Würden die Quoten dann nach den neuen Zahlen berechnet, müsste er die weiße Fahne hissen.

Lediglich eine Neuerung der Landesregierung verschaffe Kommunen momentan etwas Luft. Denn das Land habe angekündigt, dass es die Zahl der in einer Notaufnahme untergebrachten Flüchtlinge auf die Quote anrechnet. In Sehnde ist das die unlängst eingerichtete Notaufnahme im Dorffgemeinschaftshaus und einem Nebengebäude im Klinikum Wahrendorff mit 114 Flüchtlingen. Demnach müsste Sehnde „nur“ noch etwa 50 Asylsuchende aufnehmen. „Das ist aber nur eine zeitliche Verschiebung“, entgegnet Lehrke. „Denn wir wissen nicht, wie lange Wahrendorff das macht.“ Er stelle sich daher weiterhin auf 150 Flüchtlinge ein.

31 Plätze stünden derzeit noch für eine sofortige Unterbringung zur Verfügung, bleiben aber immer noch mehr als 110 Menschen, für die eine Unterkunft hergerichtet werden muss - nicht nur kurzfristig. Denn die meisten Flüchtlinge kämen aus Syrien, Irak und Afghanistan. „Darunter sind viele Familien mit einer Bleibeperspektive“, meint Lehrke. Auch in Evern werden bald die ersten Flüchtlinge untergebracht.

Sehnde arbeitet mit Hochdruck an neuen Unterkünften. Das Bundessortenamt in Rethmar werde gerade für bis zu 80 Menschen hergerichtet. Mit Avacon laufen Gespräche über einen Kauf des leer stehenden Verwaltungsgebäudes, und auch die KSG wolle Flüchtlingswohnungen bauen. Lehrke appelliert weiter an Vermieter, Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an