Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
SuS-Heim zweites Mal von Dieben heimgesucht

Sehnde SuS-Heim zweites Mal von Dieben heimgesucht

Zum zweiten Mal innerhalb von nur zehn Tagen sind Diebe in das Vereinsheim von Spiel und Sport (SuS) Sehnde eingebrochen. Gestohlen wurde nur ein leerer Tresor - der Schaden beträgt jedoch zwischen 4000 und 5000 Euro. Jetzt will der Verein das Gelände mit einer Alarmanlage und Überwachungskamera sichern.

Voriger Artikel
Gutshof Rethmar legt neues Programm vor
Nächster Artikel
Das Regionalmuseum zeigt altes Handwerk

Das Vereinsheim des SuS Sehnde liegt etwas abseits am Kötterschen Park.

Quelle: Oliver Kühn

Sehnde. Nach Angaben der Polizei hat sich der Einbruch in der Nacht zum Mittwoch zugetragen. Die Unbekannten hatten am Vereinsheim in der Straße Am Stadion ein Toilettenfenster des Sanitärtrakts eingeschlagen. Dafür haben sie eigenes einen Tisch vom - frei zugänglichen - Gelände des Vereins unter das Fenster geschoben. Dabei hatten sie leichtes Spiel: Der Trakt liegt nach hinten zum Kötterschen Park hin, ist von der Straße aus nicht einsehbar und nachts nicht beleuchtet. Auch im Bonhoefferhaus, nicht weit entfernt auf der anderen Seite des Parks, war kürzlich eingebrochen worden.

Aber auch im Innern des Vereinsheims wüteten die Einbrecher. Die Glastür zu den Umkleidekabinen ist eingetreten, der Beamer von der Decke und ein Tresor mit brachialer Gewalt aus seiner verschweißten Halterung gerissen und gestohlen worden. Daran werden die Diebe keine Freude haben - er war leer. Den Schaden schätzt der SuS-Vorsitzende Knut Stegmann auf 4000 bis 5000 Euro.

Der Vereinschef ist fassungslos über den neuen Einbruch. Vor fünf Jahren habe es mal einen versuchten Einbruch in den Kiosk gegeben. Seitdem habe aber Ruhe geherrscht. Für die beiden Einbrüche habe er weder eine Erklärung noch einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte. Auf den Verein kämen jetzt einige Kosten zu. "Wir werden eine Alarmanlage und eine Überwachungskamera installieren."

Bereits zu Pfingsten waren Diebe in das Vereinsheim eingedrungen, ohne Beute zu machen. Doch wie, ist nach wie vor ungeklärt. Einbruchsspuren fand die Polizei nicht. Sie hatte jedoch Fingerabdrücke genommen, die Ermittlungen laufen aber noch.

doc6pw3clish4wgeoakmbv

Fotostrecke Sehnde: SuS-Heim zweites Mal von Dieben heimgesucht

Zur Bildergalerie

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt