Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
32-Jähriger greift Kumpanen mit Samuraischwert an

Streit nach Grill-Party in Springe eskaliert 32-Jähriger greift Kumpanen mit Samuraischwert an

Eine Grillparty in einem Mehrfamilienhaus am Steinberg endete in der Nacht zu Sonntag mit mehreren Verletzten: Ein 55-Jähriger gab an, dass ihn ein 32-Jähriger attackiert habe – unter anderem mit einem Samuraischwert. Der mutmaßliche Angreifer beschuldigte wiederum den 55-Jährigen, ihm hinterrücks eine Flasche auf den Kopf geschlagen zu haben.

Voriger Artikel
Großer Andrang bei Abschied von Pastor Lemke
Nächster Artikel
Feuerwehr richtet Hochwasser-Arbeitsgruppe ein
Quelle: dpa (Symbolbild)

Springe. Am Sonnabend, so sagte der 55 Jahre alte Mann der Polizei, hätten mehrere Familien gemeinsam gegrillt. Zusammen mit zwei Freunden habe er die Feier dann fortgesetzt - mit reichlich Alkohol. Der wiederum führte offenbar zu einem handfesten Streit. Sein 32-jähriger Kumpane, so berichtete der 55-Jährige in seiner Vernehmung, habe sich daraufhin ein Samuraischwert aus der Wohnung geholt „und versucht, ihn zu erstechen“, so Kripo-Chef Hartmut Retzlaff.

Der 55-Jährige wehrte sich demnach, es kam offenbar zu einem Gerangel, bei dem Möbel umfielen, Stühle und Tische flogen, Geschirr zerbrach. Um 2.23 Uhr wählte dann ein Mann den Notruf: Er meldete einen Verletzten, der blutverschmiert vor dem Haus am Steinberg um Hilfe bitten würde. Es war der 55-Jährige, den die kurz darauf eingetroffenen Rettungskräfte versorgten. Ihnen erzählte er, man habe ihn geschlagen - und in seiner Wohnung würde der Täter „eine andere Person mit einem Samuraischwert abschlachten“. Dann ging der 55-Jährige wieder ins Haus, und die Rettungskräfte alarmierten die Polizei. Als die Beamten das Haus betraten, trafen sie den 55-Jährigen in seiner verwüsteten Wohnung an. Die Tür im Erdgeschoss stand offen, der Wohnzimmerboden war blutverschmiert. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, bei der Auseinandersetzung verletzt worden zu sein. Das Blut an seinem Körper stamme von seinem Kontrahenten. Die Beamten stellten in der Wohnung ein ebenfalls blutverschmiertes kleineres Schwert sicher.

Um 3.30 Uhr meldeten sich erneut Zeugen: Sie hatten am Grasweg eine verletzte Person entdeckt. Es handelte sich um den 32-Jährigen, der das Schwert geschwungen haben soll. Er selbst hatte eine Schnittverletzung am Ohr und Blutspuren am Oberkörper. Der 55-Jährige, so gab der 32-Jährige an, habe ihn von hinten mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen, woraufhin er mit dem dritten Mann aus der Wohnung geflüchtet sei.

Die Polizei nahm von den - stark alkoholisierten - Männern Blutproben und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Von Christian Zett

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.