Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Alles Bio im Deister?

Springe Alles Bio im Deister?

100 Festmeter Buchenholz im Gebiet des Springer Stadtforsts tragen den blauen Schriftzug „bio“. Da reibt sich so manch Spaziergänger erstaunt die Augen. Macht die Bio-Welle selbst vor dem Deister nicht Halt, in dem doch von Natur aus alles „bio“ ist?

Voriger Artikel
Wölfe ganz nah erleben - Plätze frei
Nächster Artikel
Linke haben Fünf-Prozent-Marke in Visier

Muss die Natürlichkeit des Holzes im Deister jetzt als "bio" gekennzeichnet werden?

Quelle: Scheffler

Springe. Oder verbirgt sich dahinter gar eine Werbekampagne der Stadt, um auf „bio“ schwörende Stadtmenschen raus in den Deister zu locken?

„Da wundern Sie sich, oder?“, ging dann auch Stadtförster Bernd Gallas bei der jährlichen Forstbereisung sofort auf die fragenden Blicke der Kommunalpolitiker ein. Seine Erklärung war dann so einfach wie unspektakulär: Das „i“ ist ein „l“ und „Blo“ ist die Abkürzung für einen Holzgroßhändler in Blomberg. Der hat in Springe Stämme im Wert von 10.000 Euro gekauft. Aus den Buchen sollen hochwertige Platten gefertigt werden. Aber vielleicht werden daraus dann ja Bio-Möbel ...

von Marita Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.