Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Alte Apfelsorten stehen hoch im Kurs

Springe Alte Apfelsorten stehen hoch im Kurs

Alle sind zufrieden: Kunden, Einzelhändler und Marktbeschicker: Der verkaufsoffene Sonntag und der Bauernmarkt lockten Tausende Besucher in die Springer Innenstadt.

Voriger Artikel
Wichtigsten Fragen und Antworten zum Klinikum
Nächster Artikel
FDP nominiert eigenen Bürgermeisterkandidaten

Richtig viel los: Tausende Besucher bewegen sich entlang der Stände durch die Springer Innenstadt.

Quelle: Mischer

Springe. Straßen, Cafés und Gaststätten waren ebenso voll wie die Straßen und Parkplätze der Deisterstadt. Einzelhändler-Chef Wilko Struckmann, der sich zur Feier des Tages in die Lederhose geworfen hat, ist begeistert. „Perfekt“, schwärmt der Vorsitzende des Werbe- und Informationsringes. „Bauernmarkt und verkaufsoffener Sonntag werden toll besucht.“ Die Zahl der Aussteller sei im Vergleich zum Vorjahr sogar noch weiter angestiegen: Vier zusätzliche Marktbeschicker bieten in diesem Jahr ihre Waren feil. „Ein Stand bei uns in Springe ist beliebt - unser Konzept, regionale Waren anzubieten, setzt sich durch“, sagte Struckmann am Sonntag.

An 64 Ständen boten Marktbeschicker aus der Region und darüber hinaus in diesem Jahr ein buntes Angebot: Vom Schrubber über Socken bis zur Limousine. Bei allen das gleiche Bild: Sie sind zufrieden mit der Kauflust der Springer. Etwa Edward Paprotny, Inhaber der Baumschule Kewel in Eldagsen: „Wir freuen uns über die Nachfrage“. Besonders beliebt bei den Kunden waren demnach alte Apfelsorten: Berlepsch oder Roter Boskoop. Aber auch die Rubinette, eine Kreuzung aus den Sorten Golden Delicious und Cox Orange, wurde gern gekauft. Zufrieden zeigte sich auch Oliver Vaes, Junior-Chef des Holtenser Standes Vaes, der Wurst aus dem Harz in der Dose, Dauerwurst und Obst im Programm hat. „Der Springer Bauernmarkt ist ein echter Besuchermarkt - und deshalb kommen wir immer gern hierher.“

Doch nicht nur, wer Lebensmittel für zu Hause kaufen wollte, kam am Sonntag voll auf seine Kosten: Auch zum Sofortessen wurde eine Menge geboten, von der frisch geräucherten Forelle über das Spanferkel bis zur klassischen Currywurst mit Pommes oder Pizza - alles da.

Der Termin für den nächsten Bauernmarkt steht übrigens auch schon fest: Er findet am 6. Oktober 2016 statt.

VON RALF T. MISCHER

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.