Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Diese junge Füchse werden von Hand aufgepäppelt

Alvesrode Diese junge Füchse werden von Hand aufgepäppelt

Die Augen haben sie bereits geöffnet, die ersten Zähne sind auch schon da - und auch das Hören und Riechen klappt langsam: Ende März hat das Wisentgehege Springe sechs Fuchswelpen aufgenommen. Die verwaisten Findelkinder werden jetzt von Hand aufgezogen - und entwickeln sich prächtig.

Voriger Artikel
Hätte Tod des Patienten verhindert werden können?
Nächster Artikel
Tödlicher Unfall: Lastwagen erfasst Frau

Das Team vom Wisentgehege zieht die sechs Fuchswelpen von Hand auf und füttert sie mit einer Flasche. Zwei werden im Tierpark bleiben – die restlichen vier Tiere werden abgegeben.

Quelle: privat

Alvesrode. „Die bisherige Aufzucht war völlig problemlos“, sagt Wisentgehege-Leiter Thomas Hennig. Bei der Ankunft der Füchse wogen sie gerade einmal 200 Gramm, jetzt bringen sie schon 300 Gramm mehr auf die Waage. „Inzwischen sind nur noch vier bis fünf Fütterungen pro Tag nötig.“

Von den insgesamt sechs Fundwelpen möchte das Team des Wisentgeheges aber nur zwei behalten. Zwei haben bereits in einem anderen Tierpark eine Bleibe gefunden. Die beiden weiteren werden Ende April abgegeben. 

Bis dahin haben Besucher noch die Möglichkeit, den Minifüchsen einen Besuch abzustatten.

Das Wisentgehege hat von März bis Oktober täglich ab 8.30 Uhr geöffnet. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 11 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 7 Euro. Der ermäßigte Preis für Schüler, Studenten und Auszubildende beträgt 8,50 Euro.

Von Ralf-Thomas Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.