Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Amerikaner kaufen Pfingstanger

Eldagsen Amerikaner kaufen Pfingstanger

Der größtenteils leer stehende Einkaufskomplex am Pfingstanger in Eldagsen hat einen neuen Besitzer: Ein US-amerikanischer Investmentfonds habe die Gebäude erworben, sagt ein Sprecher des Vermarkters IVB.

Voriger Artikel
„Ohne Einsatz - keinen Bonus“
Nächster Artikel
Einbrecher bedrohen Ehepaar mit Waffe

Neuer Besitzer: Ein US-amerikanischer Fonds hat den Einkaufskomplex am Pfingstanger gekauft.

Quelle: Mischer

Springe. Zwischenzeitlich ist neben dem Rewe-Markt ein Baustoffhandel eingezogen. Auch mit einem Sanitärgroßhandel laufen nach Aussage von IVB Gespräche; zwischenzeitlich war auch eine Drogeriekette in der engeren Wahl. Mit dem Verkauf des Geländes ist außerdem die ursprünglich für den Sommer geplante Zwangsversteigerung vom Tisch. „Wir hoffen, mit dem neuen Eigentümer fortführen zu können, was wir begonnen haben“, so der Sprecher weiter.

Ein Problem ist offenbar ein nicht unerheblicher Sanierungsstau, die der bisherige dänische Immobilienfonds den US-Amerikanern hinterlassen hat. Nach und nach soll das Gelände Pfingstanger nun aufgehübscht werden; die Ladenlokale werden technisch aufgewertet und, wo nötig, repariert.

Um welchen Fonds es sich handelt, wollte der Sprecher nicht verraten. Es soll sich aber um eine Gesellschaft handeln, die bundesweit Immobilien aufkauft.

Auf dem Gelände, auf dem noch vor wenigen Jahren der Discounter Penny, der Textilhändler Kik und der Drogeriemarkt Schlecker ihre Waren anboten, befand sich zuletzt nur noch der Rewe-Markt samt Fleischer und Backshop - als sogenannter Ankermieter. Inzwischen ist die Vermarktung der leeren Flächen - etwa per Internet - wieder angelaufen.

Bei der Zwangsversteigerung war der Wert der gut 3500 Quadratmeter großen Gewerbeflächen aus dem Jahr 2001 auf gut 2 Millionen Euro geschätzt worden. Der Kaufpreis, den die US-Amerikaner gezahlt haben, ist vertraulich.

Nicht nur die Investoren und Banken beobachten die Zukunft des Pfingstangers in Eldagsen genau. Auch die Politiker um Ortsbürgermeister Ralf Burmeister haben sich immer wieder informiert und eingeschaltet.

Von Christian Zett

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.