Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Arbeit im Ortsrat hat Bedeutung“

Friedhelm Lüdersen „Arbeit im Ortsrat hat Bedeutung“

Die Wählergemeinschaft Altenhagen I (WGA I) hatte keine Probleme, Bewerber für die kommende Ortsratswahl zu finden.

Altenhagen I. Die findet im November auch in Springes kleinem Ortsteil statt. Für die sieben Sitze in Altenhagens Ortsrat bewarben sich zwölf Kandidaten. In einer Aufstellungsversammlung im Dorfgemeinschaftshaus wurden jetzt die Listenplätze festgelegt, und Vorsitzender Torsten Koch begrüßte 40 Mitglieder der WGAI.

Koch war über die gute Resonanz bei der Versammlung sichtlich erfreut: „Es sind doppelt so viele Interessierte gekommen, wie bei der ersten Wahl vor fünf Jahren.“ Das zeige, dass die Ortsratsarbeit im Dorf doch eine große Bedeutung habe, so Koch.

Ehe es in den ersten Wahlgang ging, stellten sich die Kandidaten auf Wunsch einiger Versammlungsteilnehmer vor. Dabei wurde bekannt, dass alle bisherigen Ortsratsmitglieder erneut kandidieren und weitere fünf Jahre zum Wohle des Ortes tätig sein möchten. So tritt die bisherige Ortsbürgermeisterin Kai Dettmer erneut an. „Ich stelle mich gern für weitere fünf Jahre zur Verfügung“, sagte sie. Auch ihre bisherigen Ortsratsmitglieder Marina Handke, Torsten Koch, Thomas Köthke, Irmtraut Nikolay, Maik Schaumäker und Claus-Dieter Schrader waren wieder dabei.

Um Kampfabstimmungen zu vermeiden und eine klare, aber auch einfache Prozedur zu haben, wurden alle zwölf Bewerber einzeln gewählt. Die Namen standen auf einer großen Tafel, und wer gewählt war, wurde von Torsten Koch von der Liste gestrichen. Die zwölf Wahlgänge brachten eindeutige Ergebnisse.

Platz eins belegte mit 26 Stimmen deutlich Kai Dettmer. Platz zwei eroberte mit zehn Stimmen Thomas Köthke. Platz drei ging an Susanne Holzendorf (14), Platz vier (12) an Torsten Koch, fünf an Malte Koch (13), sechs an Arkadiusz Owcarz (14) und sieben an Matthias Rathing (15) Auf den weiteren Plätzen folgten in dieser Reihenfolge Detlef Feuerhake, Irmtraut Nikolay, Marina Handke, Maik Schaumäker und Claus-Dieter Schrader.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.