Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Auf Rädern durch die Nacht

Springe Auf Rädern durch die Nacht

Nicht atemlos - aber lautlos und abgasfrei durch die Nacht: So bewegten sich gut 100 Radler, Skater, Skateboarder und Tretrollerfahrer am Freitagabend beim Spektakel „Ride by night“ auf einem Rundkurs durch die Springer Kernstadt.

Voriger Artikel
Bedrängung, Drogenfahrt und Körperverletzung
Nächster Artikel
Suche nach Mehrheiten in Stadtrat Springe hat begonnen

Gut 100 Teilnehmer fuhren auf Fahrrädern, Inlinern und Rollern durch die Springer Kernstadt.

Quelle: Krause

Springe. Selbst die Polizei hatte sich dem Motto - der Elektromobilität - angeschlossen und war mit einem Hybridfahrzeug mit Diesel- und Elektromotor aus Garbsen erschienen. Daneben konnten sich Interessierte an sechs verschiedenen Elektromodellen unterschiedlicher Hersteller von der Alltagstauglichkeit der modernen Fahrzeuge überzeugen: auch bei einer Probefahrt.

Um die Wartezeit bis zum Start zu überbrücken, hatten sich Mitglieder der Jugendfeuerwehr Springe mit ihren Fahrzeugen und einem Brandsimulator auf dem Parkplatz des Otto-Hahn-Gymnasiums postiert. Dabei hatten Jugendliche die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung das Feuerlöschen zu proben. Außerdem konnten sich die Teilnehmer an diversen Ständen stärken sowie mit Eis oder Getränken abkühlen.

Die Soulbrigade Music, alias Uwe Grunewald aus Hiddestorf, sorgte unterdessen an den Trommeln für musikalische Einlagen. Das DRK war mit mehreren Rettungswagen und Sanitätern angetreten - für den Fall der Fälle. Etwa 30 Freiwillige hatten sich außerdem zur Sicherung des Konvois, zur Verkehrslenkung und Absperrung von Seitenstraßen zur Verfügung gestellt.

Mit Polizeieskorte auf Fahrrädern und dem Hybridfahrzeug vorweg ging es vom OHG aus schließlich los: So setzten sich die Teilnehmer auf vielrädrigen Fahrzeugen Richtung Hallenbad in Bewegung. Nach Durchfahrt der Harmsmühlenstraße trennte sich an der Kreuzung Völksener Straße der Konvoi: Teilnehmer bis 10 Jahre mussten gleich den Weg nach links zum Marktplatz einschlagen, während die Älteren nach rechts auf eine größere Tour an der Bahnlinie entlang bis zur Ellernstraße, zum Oberntor und dann zum Marktplatz, dem allgemeinen Treffpunkt, radelten. Anschließend durften alle die Burgstraße in entgegengesetzter Richtung befahren, ehe sie wieder den OHG-Parkplatz erreichten.

Als Belohnung für ihr Mitmachen durften alle Kinder und Jugendliche einen Beutel mit kleinen Fahrradutensilien aus den Händen von Klimaschutzmanagerin Härtel entgegennehmen. Die Feuershow von Andor Lehmann mit seinen mit Propan gefüllten brennenden Luftballons bildete den Höhepunkt und Abschluss der zweiten Auflage von „Ride by night“. Bei der Premiere waren noch etwas mehr Teilnehmer gekommen.

Von Reinhold Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.