Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Auf vier Pfoten ins kühle Nass

Springe Auf vier Pfoten ins kühle Nass

Die beiden Freibäder in Bennigsen und Eldagsen waren am Sonnabend fest in Hundepfoten. In Eldagsen hatte Elisabeth Wedig und in Bennigsen Martina Riemer dazu eingeladen und bei bestem Spätsommerwetter verhallte der Ruf „Hunde ins Freibad“ nicht ungehört.

Voriger Artikel
Suche nach Mehrheiten in Stadtrat Springe hat begonnen
Nächster Artikel
Beten zwischen Bohrern und Farbeimern

Manch ein Vierbeiner wagte aber lieber den Sprung vom Beckenrand - nach vorherigem Zuspruch vom Herrchen.

Quelle: Lüdersen

Eldagsen/Bennigsen. Das Freibad Eldagsen hatte seinen Badebetrieb schon eingestellt, so dass die Vierbeiner und ihre Herrchen oder Frauchen hier unter sich waren. Der Start war verhalten und ins Wasser gingen aber nur die Vierbeiner um Bälle zu apportierten oder Stöcker zu holen Aber nicht alle hatten Lust aufs kalte Nass und zeigten durch Desinteresse ihre Ablehnung. Aber es half alles nichts, ein Badegang war Pflicht. „Am Abend waren immerhin rund 50 Hunde ins Wasser gegangen und am Sonntag kamen ebenso viele“, teilte Elisabeth Wedig mit.

Ganz anders in Bennigsen. Dort hat das Wasser nämlich noch Badetemperatur und so gingen die Hunde und ihre Besitzer oft gemeinsam schwimmen. Bereits zur Mittagsstunde waren suchten dort bereits über 100 Vierbeiner im Bad eine Erfrischung und die Aufsicht rechnete am Nachmittag noch mit weiteren 100 Besuchern.

Nur die Hunde mussten an diesem Tag Eintritt zahlen - und es herrschte dabei ein buntes Treiben an Land und im Wasser. Die Hunde zeigten sich gut erzogen - und liebten den Sprung ins Wasser, der ausgiebig zelebriert wurde.

Es gab sogar einige Wagemutige - das Wetter gab das ja auch her - die nutzten die Rutsche, um besonders rasant ins Wasser zu kommen.

Bereits zum dritten Mal wurde in Bennigsen die Aktion Hundeschwimmen gestartet. „Es werden jedes Mal mehr Hunde in unserem Freibad“, erklärte Martina Riemer, Chefin des Bades in Bennigsen, die selbst Hundebesitzerin ist.

Von Friedhelm Lüdersen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.