Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aus Liebe zum geschriebenen Wort

Springe/Bennigsen Aus Liebe zum geschriebenen Wort

Weil sie Bücher nicht nur gern lesen, sondern auch selbst Geschichten schreiben, haben vier Springer nun ein Autorenquartett gegründet. Neue Mitglieder sind willkommen.

Voriger Artikel
Pfau stellt Insolvenzantrag
Nächster Artikel
Hackfleischfund war kein Giftköder

Lektürebesprechung: Harald Malz (von links), Gabriele Rose und Karlfried Rose werfen einen Blick in die neu angekommenen Bücher. Schüller

Springe. Springe/Bennigsen. Ob Lyrik oder Prosa - es ist die Liebe zum geschriebenen Wort, die Harald Malz, Inge Hübner und Karlfried und Gabriele Rose seit Langem verbindet. Deshalb haben die vier Bücherliebhaber nun den Autorenkreis „WortArt - Springer Literaten und Co.“ gegründet. Darin wollen sie nicht nur ihre Leidenschaft für die Literatur teilen und sich intensiv mit ihr beschäftigen, sondern sich auch gegenseitig Feedback zu ihren eigenen Werken geben.

„Nur zu Hause im eigenen Saft schmoren bringt nichts“, sagt Karlfried Rose und bringt damit auf den Punkt, warum sich die vier Literaturbegeisterten aus Springe und Bennigsen zu einem Team zusammengetan haben. Der Austausch sei wichtig, gerade weil man selbst nicht objektiv urteilen könne.

Zum Schreiben gekommen sind die vier alle auf unterschiedlichen Wegen. Wobei Gabriele Rose eine Sonderposition einnimmt, da sie nur rezitiert, aber nicht selbst kreiert. „Das liegt mir einfach nicht“, sagt sie. Dafür liegt es ihrem Mann umso mehr. Bevor es den Autorenkreis gab, war sie die Einzige, die Rückmeldungen zu seinen Werken gab, jetzt hat er drei wohlwollende Kritiker.

Interessanterweise haben alle „WortArt“-Mitglieder ihr Faible für Sprache erst im Erwachsenenalter entdeckt. „Ich habe in den Siebzigerjahren angefangen zu schreiben“, sagt Malz. Seine Arbeit als Theatermusiker habe ihn dazu inspiriert.

Einmal pro Monat kommt der Autorenkreis zusammen, um sich auszutauschen. Auch andere Schaffende und Literaturliebhaber können sich der Gruppe anschließen. „Die Chemie muss passen“, sagt Malz. Interessierte können online über die Website wortart-springer-literaten.de mit dem Autorenkreis Kontakt aufnehmen.

n Harald Malz hält morgen im Rahmen der Reihe „Literatur im Bahnhof“ einen Vortrag über das Leben und Werk von Robert Gernhardt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Bennigser Bahnhof. Der Eintritt ist frei.

von Jennifer Schüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.