Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bäder hoffen auf warme Tage

Bennigsen/Eldagsen Bäder hoffen auf warme Tage

Endlich ist er da, der Sommer - und lässt die Betreiber der drei heimischen Freibäder aufatmen. Denn bisher, so bilanzieren sie, liefen die Geschäfte nicht allzu gut. Ein kalter Mai und ein regnerischer Juni haben den potenziellen Besuchern die Lust aufs Baden vermiest. 

Voriger Artikel
Die schleichende Schließung
Nächster Artikel
Vorwurf der Volksverhetzung

Steffen Rückriem (v. l.), Niklas (8) und Arne (8) lassen es sich im Freibad Altenhagen I gut gehen.

Quelle: Minke-Beil

Springe. Jetzt sollen die Monate August und September die Bilanz retten. Martina Riemer weiß es ganz genau. 20.000 Besucher haben das Bennigser Freibad bisher besucht. „Das ist ein bisschen wenig“, bilanziert die Chefin der Badeanstalt. Ihre Erklärung: „Im April und Mai war das Wetter grottenschlecht.“ Eigentlich, resümiert sie, müssten Mitte August schon mindestens 25 000 Gäste da gewesen sein, doch im Mai fehlten rund 1000 Besucher, im Juni waren es sogar 3000 zu wenig. Jetzt hofft sie auf den August und den September. Denn auch im vergangenen Jahr war die Bilanz mit 21.000 Besuchern eher durchwachsen. Die Saison im Bennigser Bad läuft bis Freitag, 11. September.

Klaus Meyer vom Vorstand des Waldbades Altenhagen I findet hingegen, dass es „in diesem Jahr wettertechnisch weitaus besser ist als 2014“. Zumindest im August, der sei nämlich im Vorjahr „wie abgeschnitten vom Rest“ gewesen. Allerdings habe die Saison dieses Jahr erst später angefangen. Saisonende ist in Altenhagen I, je nach Wetter, Anfang September. Am 29. August wird der Schlussspurt mit einem großen Open-Air-Konzert eingeläutet.

Auch wenn das Freibad schon geschlossen hat, der Biergarten nebenan soll noch länger offen bleiben. Meyer hofft, dass auf diese Weise zusätzliche Einnahmen hereinkommen. „Das neue Angebot wurde gut angenommen und ist sehr beliebt.“ Das Bad steht vor finanziellen Schwierigkeiten, weil es in der Vergangenheit aufgrund eines technischen Fehlers kein Geld fürs Wasser zahlen musste. Die Zusatzkosten belasten jetzt die Vereinskasse.

Karsten Kohlmeyer, stellvertretender Chef des Freibades in Eldagsen, freut sich: „Durch die warmen Tage holen wir bei den Besucherzahlen wieder auf.“ Die Saison sei verhalten angelaufen, die kalten Tage im Frühsommer hätten den Betreibern „die Suppe versalzen“. Wie lange die Saison noch andauert, darüber möchte der Freibadvorstand kurzfristig entscheiden - je nach Wetterlage.

„Wenn mitten im September die Krähen vor Hitze von den Dächern fallen, werden wir nicht schließen“, sagt er. Offiziell ist der Saisonschluss für Montag, 7. September, vorgesehen. Aber alles hängt am Wetter. Für Freitag ist er zwar zuversichtlich, immerhin haben die Meteorologen vorausgesagt, dass es mit maximal 32 Grad im Schatten recht warm bleibt - aber am Wochenende droht erneut eine Gewitterfront, die Kontrolle über den Sommer zu übernehmen. Am Sonnabend fällt die Temperatur deshalb auf 28, am Sonntag auf 22 Grad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.