Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Binos baut Produktionsanlage in der Wüste

Springe Binos baut Produktionsanlage in der Wüste

Es ist vollbracht: Nach Jahren der Planung baut der Maschinenbauer Binos jetzt eine Produktionsanlage für Spanplatten aus Palmenabfällen in der Wüste. Auftragsvolumen: 30 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Unbekannter schießt Zuchttauben an
Nächster Artikel
Nach Feuer auf Balkon wird Wohnung gesucht

Mitten in der Wüste entsteht die neue Produktionsanlage der Binos GmbH. In der kommenden Woche beginnt die Montage der Hauptpresse.

Quelle: Binos

Springe. Binos ist ein richtig dicker Fisch ins Netz gegangen. Das Springer Unternehmen liefert zum ersten Mal eine neue Produktionsanlage für Span- und OSB-Platten in die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Investitionsvolumen für den neuen Produktionsstandort liegt bei circa 30 Millionen Euro. Auftraggeber ist das Unternehmen Al Talah-Board Ltd. Das von Binos patentierte Verfahren macht es möglich, aus den Abfällen von Palmen-Plantagen Spanplatten herzustellen.

Laut Projektleiter Jan Marschollek läuft das Projekt bereits seit 1999. Hintergrund war, dass ein Bauunternehmer aus den Emiraten aus seiner Sicht zu viel Geld für Spanplatten aus Europa gezahlt habe. Um an der Stelle zu sparen, wollte er eine Lösung finden, solche Platten selber herzustellen - am besten mit einem Rohstoff aus seinem Heimatland.

Daraufhin habe der arabische Bauunternehmer Kontakt mit Berndt Greten von der Binos GmbH aufgenommen. Zusammen entwickelten sie laut Marschollek ein Verfahren, um aus dem Abfallholz von Dattelpalmen Span- und andere Platten herzustellen. Bereits seit 2011 hätte Binos die Platten mit diesem Verfahren produzieren können - allerdings sei es erst jetzt zur finalen Abwicklung mit dem Kunden gekommen. Hinter der Verzögerung verberge sich ein einfacher Grund, sagt Marschollek. „Das Problem war schlichtweg die Finanzierung. Der Bauunternehmer konnte nur schwer Investoren finden, die in einen Prototyp finanzieren. Die potenziellen Geldgeber befürchteten ein Restrisiko.“

Jetzt läuft die Fertigung der Produktionsanlage auf Hochtouren. Das sogenannte Green-Field-Projekt wird schlüsselfertig aufgebaut und planmäßig im Mai 2017 von Binos übergeben. Die neue Anlage mit einer Arbeitsbreite von 2440 Millimeter und einer Kapazität von 100.000 Kubikmetern pro Jahr kann dann nach Angaben von Binos Plattenwerkstoffe von acht bis 40 Millimeter Dicke produzieren.

Schon in der kommenden Woche beginnen die Arbeiter auf der Baustelle mit der Montage der Hauptpresse, der wichtigsten und größten Maschine des Projekts.

„Natürlich erhoffen wir uns jetzt auch viele Folgeaufträge. Wir sind die einzigen auf dem Markt, die mit so einer Technik ausgestattet sind. Und: Die Vereinigten Arabischen Emirate sind nicht das einzige Land, in dem es Dattelpalmen gibt, die wir zur Herstellung nutzen können“, sagt der Projektleiter. Es gebe auch schon einige Anfragen von Interessenten.

von Sandra Hermes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.