Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Gartenlaube brennt aus

Bennigsen Gartenlaube brennt aus

Bei einem Feuer in einem hölzernen Gartenhaus an der Gestorfer Straße ist am Dienstagabend das Inventar größtenteils verbrannt. Auch das Gebäude wurde durch das Feuer stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Voriger Artikel
Verein will multikulturelle Streuobstwiese
Nächster Artikel
Mann hält Zugverkehr auf

Bennigsen, Gestorfer Straße: Feuerwehrleute löschen den Gartenhausbrand und räumen das verbrannte Inventar ins Freie.

Quelle: Bernhard Herrmann

Springe. Laut Polizei meldete ein 21-Jähriger gegen 21.10 Uhr das Feuer in dem Holzgebäude an der Gestorfer Straße per Notruf. Das laut Feuerwehr etwa vier mal 20 Meter große Gartenhaus ist zur Straße hin gut gesichert - durch eine parallel verlaufende hohe Mauer und zwei blickdichte und verschlossene Metalltore. Zur Rückseite ist das Anwesen, auf dem noch zwei Schuppen stehen, von einem Zaun umgeben.

Die Regionsleitstelle alarmierte nach dem Notruf die Ortsfeuerwehr aus Bennigsen. 30 Einsatzkräfte rückten mit vier Fahrzeugen an. Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zum Grundstück verschafft hatte, sahen zwei Trupps unter Atemschutz im hinteren Teil des Gartenhauses das Feuer. Nachdem die Feuerwehrleute mehrere Fensterscheiben von einer Eingangstür und von zwei Fenstern eingeschlagen hatten, konnten sie in der Hütte eine in Brand geratene Matratze und das brennende Inventar mit Wasser aus zwei Strahlrohren löschen. Das Feuer hatte sich auch in das Flachdach ausgebreitet und wurde dort bis gegen 22 Uhr gelöscht.

Beamte vom Kriminaldauerdienst der Polizei aus Hannover sicherten die Spuren am Brandort. Der Schaden beträgt etwa 30.000 Euro. Die Experten gehen von Brandstiftung aus. Wie das Feuer im verschlossenen Gebäude gelegt worden sein soll, erklärten sie zunächst nicht. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter (0511) 109-5555 zu melden.

von Bernhard Herrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.