Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Burgstraße: Autos sollen bald links parken

Springe Burgstraße: Autos sollen bald links parken

Im Zuge des Fahrradwegkonzepts plant die Stadt auch, die Parkregelung im Bereich Burghof und Burgstraße zu ändern. Künftig soll die rechte Straßenseite nur für den Fahrradverkehr genutzt werden, die Autos sollen links parken.

Voriger Artikel
Die Tafel weist keine Kunden ab
Nächster Artikel
Bleibt Regiobus? Kohlenberg macht Druck

Noch parken die Autos auf der rechten Seite an der Burgstraße. Das soll sich ändern.

Quelle: Schüller

Springe . Ziel ist es, vom Burghof bis zur Fünfhausenstraße einen durchgängigen Fahrradweg zu schaffen. Damit das möglich ist, soll die Parkzone von der rechten Seite der Burgstraße (stadteinwärts) auf die linke verlegt werden. Ungefähr bis auf Höhe der Drogerie Rossmann soll dann Parken möglich sein.

Diese Änderung hätte neben einem einheitlichen Radweg auch noch einen anderen Vorteil: Fahrradfahrer und Autofahrer würden sich künftig nicht in die Quere kommen. „Auf diese Weise können Unfälle minimiert werden“, sagte Gerd Gennat vom Springer Tiefbauamt in der jüngsten Sitzung des Ortsrats, als er die Idee den Fraktionen vorstellte.

Die derzeitig Verkehrsführung begünstige brenzlige Situationen zwischen Auto- und Radfahrern - etwa dann, wenn Autofahrer einen Augenblick unaufmerksam sind und die Tür öffnen, wenn sich gerade ein Radfahrer auf Höhe des Wagens befindet. Eine definitive Entscheidung, ob diese Umwandlung tatsächlich kommt, ist noch nicht gefallen.

Im neuen Jahr soll der Springer Ortsrat über die Pläne abstimmen. „Wir wollen mit den Fraktionen zusammen- und nicht gegeneinander arbeiten“, sagt Bau-Chef Reinhard Schade.

von Jennifer Schüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.