Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hoher Besuch im St.-Vincenz-Kindergarten

DLRG Ortsgruppe-Eldagsen Hoher Besuch im St.-Vincenz-Kindergarten

Die DLRG Ortsgruppe-Eldagsen besucht den Kindergarten - und bringt ein Maskottchen mit:Nobbi. Mit Nobbis Hilfe erfahren die Kinder von Gefahren rund ums Wasser.

Voriger Artikel
Marode Landesstraße 460 soll ausgebessert werden
Nächster Artikel
Abschlusskonzert nach Lehrgang

Freudig nehmen die Kinder Nobbi in Empfang.

Quelle: Foto: Lüdersen

Springe. Altenhagen I. Mit einem großen Hurra und einem kleinen Begrüßungstänzchen empfingen die Jungen und Mädchen des St.-Vincenz-Kindergartens das Maskottchen der DLRG Ortsgruppe-Eldagsen: Nobbi. Es war zu Gast, um den Kindern die Gefahren rund ums Wasser zu erklären.

Sigrid Soer vom DLRG Eldagsen stellte das Maskottchen vor und erklärte, dass es auch Rettungsschwimmer werden wolle. „Aber Nobbi ist nicht so gut im Lernen“, sagte Soer und beauftragte Nobbi, die Baderegeln zu studieren, während sie den Kleinen erläuterte, welche Gefahren zu Hause, am Fluss, am See und am Meer lauern.

Die DLRG-Ortsgruppe besucht regelmäßig vor dem Sommer die Kindergärten. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Kinder die Kitas anmelden. Auch kleine Gruppen werden besucht. „Wichtig ist uns, so viele Kinder wie möglich zu erreichen. Wir reisen auch für wenige Kinder an“, sagt Sigrid Soer.

Ertrinken sei nicht nur in Seen oder Flüssen möglich. „Auch die heimischen Gartenteiche und Regenwassersammeltonnen stellen ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar.“ Soer untermauerte ihre Ausführungen mit einigen Zahlen: „Im vergangenen Jahr sind in Deutschland 537 Menschen ertrunken. Die Zahl ist gegenüber dem Vorjahr um 49 gestiegen.“

Zudem erläuterte sie, was die rot-gelbe Flagge (die Station ist besetzt) und die gelbe Fahne (alle Seepferdchen-Träger und ältere Menschen müssen aus dem Wasser) bedeuten. „Wenn die rote Flagge weht, bedeutet das absolutes Badeverbot“, erläuterte Sigrid Soer.

Für die Altenhägener Kindergartenkinder kam diese Information genau zum richtigen Zeitpunkt - immerhin reisen sie demnächst zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Cuxhaven ans Meer.

Erstaunlich sei auch, was den Kindern nach dem Besuch von Nobbi alles im Gedächtnis bleibe. Auch die Erzieher seien davon immer wieder begeistert, erklärte Soer.

Info: Auch andere Kindertagesstätten können Nobbi unter Telefon (0 50 44) 18 97 ordern und einen Termin mit ihm vereinbaren.

Von Friedhelm Lüdersen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.