Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Deistermusikanten befinden sich im Aufwind

Alvesrode Deistermusikanten befinden sich im Aufwind

Eine gut gefüllte Schatztruhe und Mitgliederzahlen auf gleichbleibend hohem Niveau - die Deistermusikanten sind das leuchtende Beispiel eines gut funktionierenden Vereins. Davon waren auch die etwa 60 Versammlungsteilnehmer überzeugt und votierten bei der Jahresversammlung einstimmig für die Wiederwahl ihres Vorstandsquartetts.

Voriger Artikel
Ein Blog für ehrenamtliche Hilfe
Nächster Artikel
Schulzentrum Nord: Stadt weist Vorwürfe der Elternvertreter zurück

Eine starke Truppe: Der Musiker des Jahres, Maximilian Bartsch (Mitte), zusammen mit den Vorsitzenden Wolfgang Nickees (links) und Axel Howind (rechts).

Quelle: Krause

Alvesrode. „Wenn ich die Zahlen betrachte und das Jahresergebnis höre, dann ist das ja fast ein mittelständischer Betrieb in seinen besten Jahren“, lobt auch Ortsbürgermeister Dieter Gonschorek in seinem Grußwort an die Musiker und Förderer der Alvesroder Deistermusikanten.

90 Jahre und keine Abnutzungserscheinungen, davon konnte der Vereinsvorsitzende Wolfgang Nickees tatsächlich allen Teilnehmern bei der Mitgliederversammlung in der Helmut-Schmieder-Halle berichten. Zwar gab es durch Wegzug, Studium oder Todesfall einige Abgänge, die aber durch Neueintritte von zwei Aktiven und vier Förderern wieder etwas aufgefangen wurden. 228 Mitglieder sind als Beitragszahler registriert, davon sind 94 Frauen und Männer als Musiker aktiv.

Eine bunte Palette des Vereinslebens präsentierte Nickees während seines Vorstandsberichtes. Neben 46 Auftritten im vergangenen Jahr kamen noch 52 Orchester- und Sonderproben hinzu. Ende November gab es mit Jack Watorowski einen Stabwechsel an der Spitze des Orchesters.

Auch die Jugendarbeit nimmt einen großen Raum ein: 33 Kinder und Jugendliche befinden sich aktuell in musikalischer Ausbildung. Zehn junge Musikbegeisterte testen derzeit beim Musikantenkarussell ihre Fähigkeiten an den unterschiedlichen Instrumenten.

Zwei Fahrten zu befreundeten Musikern nach Röllbach im unterfränkischen Landkreis Miltenberg mit Überreichung einer „Niedersächsischen Musikanteneiche“ oder dem Auftritt beim städtischen Freischießen in Eldagsen - das Programm ist vielseitig. So war es am 1. Mai auch kein Problem, an zwei verschiedenen Orten, nämlich in Alvesrode und Eldagsen, gleichzeitig aufzutreten, „weil wir eine starke Truppe sind“, so Nickees Erklärung.

Konzerte finden fast immer vor ausverkauften Häusern statt. Und genauso erfolgreich soll es auch 2016 weitergehen: Am 5. März feiern die Musikanten ihr 90-jähriges Vereinsbestehen mit einem besonderen Konzert. Weiter stehen Teilnahmen bei Schützenumzügen sowie dem Septemberkonzert am Jagdschloss auf dem Programm. Auch die Teilnahme an einem ökumenischen Gottesdienst im Otto-Hahn-Gymnasium am 5. November wird ein Höhepunkt.

Maren Fritzler und Stefanie Krause erhielten für ihre 30-jährige Zugehörigkeit sowie Thorsten Beckers für seine 30-jährige Aktivität im Niedersächsischen Musikverband Landesehrennadeln in Gold sowie Urkunden.

Von Reinhold Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.