Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der späteste Maibaum der Stadt

Mittelrode Der späteste Maibaum der Stadt

Während in den anderen Städten die Maibäume schon stehen, zieht Mittelrode erst zu Pfingsten nach. Rund um das Dorfgemeinschaftshaus wurde wieder kräftig gefeiert.

Voriger Artikel
Springes Netz wird schneller
Nächster Artikel
Holländermühle begeistert Besucher

Konzentriert bei der Arbeit: Die Freiwilligen der Feuerwehr stellen in Mittelrode den Maibaum auf.

Quelle: Lüdersen

Mittelrode. Der Gesangverein Mittelrode startete mit dem Lied „Der Mai ist gekommen“ sein Pfingstsingen. Abgelöst wurden die Sänger von der Feuerwehr. Die Freiwilligen stellten den acht Meter hohen Maibaum auf.

Warum Mittelrode erst zu Pfingsten den Maibaum aufstellt, weiß Ortsbrandmeister Torsten Tidow. „Schon immer wollte die Feuerwehr ihren Maibaum etwas später als alle anderen aufstellen“, sagt er. Zudem bekamen die Mittelröder am 1. Mai fast nie eine Musikkapelle für die Veranstaltung.

Die Idee, das Fest auf Pfingsten zu verlegen, kam von einer Familie aus Bayern, die zu Besuch im Mittelrode war. „Bei uns stellen wir den Maibaum immer Pfingsten auf, und da bei euch der Gesangverein an dem Tag sein Pfingstsingen veranstaltet, könnten die Feste zusammengelegt werden“, schlugen sie vor. Dieser Vorschlag setzte sich in Mittelrode durch. Seit vier Jahren läuft die Zusammenarbeit von Feuerwehr und Gesangverein reibungslos. Trotz des wechselhaften Wetters stimmten sich die Besucher mit Frühlingsliedern auf wärmere Temperaturen ein.

Friedhelm Lüdersen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.