Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Die Abwanderer

Springe Die Abwanderer

Ganz Springe nutzt die neue Integrierte Gesamtschule. Ganz Springe? Nein! Was im bekannten Asterix-Comic die unbeugsamen Bewohner des gallischen Dorfes sind, sind am Deister die Bennigser: 25 Kinder aus dem Ort wechseln zum neuen Schuljahr in die benachbarte Kooperative Gesamtschule in Wennigsen.

Springe/Bennigsen. Sie machen weit mehr als die Hälfte der 45 Grundschüler aus, die ab dem Sommer aus dem gesamten Stadtgebiet nach außerhalb wechseln. Doch die Exil-Bennigser tun der Stadt besonders weh: Für sie werden Gastschulbeiträge fällig.

Trotzdem ist die Stadt zufrieden: Man habe die Zahl der Abwanderer senken können, betont Fachbereichsleiter Clemens Gebauer: Vor drei Jahren etwa verließen Zahlen der Stadt zufolge 66 Schüler das Stadtgebiet. Dass insbesondere in Bennigsen immer noch recht viele Eltern nach Wennigsen wechselten, sei für ihn eine Frage des „Sozialraums“: Durch die geografische Nähe und die Nahverkehrsanbindung sei man im Ort eher in Richtung Wennigsen orientiert.

Die Politik hatte die IGS in Springe auch beschlossen, um Gastschulbeiträge einzusparen. Weil die KGS aber eine andere Schulform darstellt, muss die Stadt für Schüler, die dorthin wechseln, weiterhin Gastschulbeiträge abführen. Die Ersparnisse fallen daher geringer aus als erhofft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.