Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Dieses Zeltfest ist zum Heulen schön

Alvesrode Dieses Zeltfest ist zum Heulen schön

Das gibt es nur einmal im Jahr: Im Wisentgehege Springe darf morgen gezeltet werden. Die Veranstaltung ist ein echter Geheimtipp für Familien - der Abenteuer-Charakter ist garantiert.

Voriger Artikel
Ein Spielplatz auf dem Rummel
Nächster Artikel
Lehrer lobt die Entwicklung der Schüler

Die drei Fuchswelpen Chili, Kümmel und Pfeffer sind in ihr neues Gehege umgezogen. Besucher können sie beim Mittsommernachtsfest in der Nähe des Eingangs beim Spielen beobachten.

Quelle: Wisentgehege

Springe. Lodernde Fackeln erleuchten die Nacht, Lagerfeuer knistern und die Wölfe heulen ganz nah. Bevor die Besucher des Mittsommernachtsfestes aber in ihre Schlafsäcke krabbeln, gibt es eine Waschbär- und Wolfspräsentation sowie eine Flugvorführung in der Dämmerung. Wer möchte, kann sich auch auf Fledermauswanderung begeben.

Für Essen und Trinken sorgen das Café Wild und der Förderverein Freunde des Wisentgeheges. Bei ihnen ist Teig fürs Stockbrotbacken erhältlich. Jeder Besucher darf sich aber auch selbst Verpflegung mitbringen, was die zahlreichen Bollerwagen auf den drei Zeltplätzen zeigen.

Der Naturschutzbund bietet von 13 bis 17 Uhr das Basteln von Vogelnistkästen an. Die Teilnehmerzahl an dem Mittsommerfest ist unbegrenzt. Anmeldungen sind nicht nötig. Zudem gelten die regulären Eintrittspreise.

Von Marita Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.