Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Eine Tüte Süßigkeiten als Beute

Springe Eine Tüte Süßigkeiten als Beute

Vier Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren haben Montag gegen Mitternacht versucht, in den Kiosk am Springer Bahnhof einzubrechen. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet. Die Polizei erwischte die jungen Leute mit Süßigkeiten, die sie im Kiosk gestohlen hatten.

Voriger Artikel
Schüler leben zwei Tage lang im Mittelalter
Nächster Artikel
Für den Radweg wird der Weg geebnet

Die Polizei hat jugendliche Diebe auf frischer Tat ertappt.

Quelle: Symbolbild

Springe. Laut Polizeiangaben hatten die jungen Leute ein 40 mal 20 Zentimeter großes Loch in die Scheibe des Kiosks geschlagen. Durch dieses schafften sie es offenbar, an den Verkaufstresen zu langen und Süßigkeiten an sich zu nehmen. Ob sie von dem Zeugen dabei gestört wurden, die Tür zu öffnen, ist noch unklar. Fest steht, dass dieser die Polizei verständigte. Die Beamten rückten wenige Minuten später mit einem Streifenwagen an und entdeckten die jugendlichen Einbrecher schließlich auf dem Parkplatz am Bahnhof hockend - mit einer Süßigkeitentüte.

Im Gespräch mit den Polizisten beschuldigten sich die vier Jugendlichen gegenseitig des Einbruchs. Laut der Ermittler waren sie bereits vorher wegen Einbruchsdelikten aktenkundig geworden. Ein Strafverfahren gegen die jungen Männer aus Hameln und Bad Münder wurde eingeleitet.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.