Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein Elchbaby namens Jamie Lee

Springe Ein Elchbaby namens Jamie Lee

Das hätte so ein gutes Omen für den großen Abend in Stockholm sein können: Etwa zwölf Stunden vor Beginn des Eurovision Song-Contest ist im Springer Wisentgehege Elchmädchen Jamie-Lee geboren worden.

Voriger Artikel
Jens Günther hat sich als Kontaktbeamter etabliert
Nächster Artikel
Springes Netz wird schneller

Elchbaby Jamie-Lee und Zwillingsbruder Mats sind topfit.

Quelle: Thomas Hennig

Springe. Tierpark-Leiter Thomas Hennig hatte im Vorfeld angekündigt, ein Baby auf den Namen der Sängerin Jamie-Lee Kriewitz aus Bennigsen taufen zu wollen - und als Maskottchen passte da nichts besser als das schwedische Wappentier, der Elch. Die Tochter von Elchkuh Silvia - Letztere hatte Hennig vor sechs Jahren von Hand aufgezogen - und ihr Zwillingsbruder Mats werden etwa neun Monate in Springe verbringen, bis an andere Tierparks abgegeben werden. Jamie-Lee und Mats geht es bestens. Jeder von beiden wog bei der Geburt etwa neun Kilo und reichte Hennig mit dem Rücken etwa bis zum Knie.

Marita Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.