Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eldagsen setzt auf Integration

Springe Eldagsen setzt auf Integration

Etliche Flüchtlinge haben in den vergangenen Monaten in Eldagsen ein neues Zuhause gefunden, zumindest vorerst. Um ihnen das Einleben zu erleichtern, möchte Ortsbürgermeister Ralf Burmeister alle Eldagser Vereine an einen Tisch holen und Hilfsprojekte besprechen.

Voriger Artikel
Springer für Einsätze bereit
Nächster Artikel
Brunftzeit im Wisentgehege
Quelle: Julian Stratenschulte / Symbolbild

Eldagsen. „Wir möchten einen Arbeitskreis Flüchtlingshilfe einrichten“, sagt Burmeister. Mit „wir“ meint der Ortsbürgermeister den Pastor der Kirchengemeinde St. Alexandri, Gerald Flade, und sich selbst.

Beide Männer wurden in den vergangenen Wochen immer wieder angesprochen, wenn Eldagser Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen oder anderweitig helfen wollten. „Wir brauchen einen richtigen Ansprechpartner für diese Belange“, sagt Burmeister. „Eine Gruppe, die alles organisiert.“ Dabei sei es am wichtigsten, den Flüchtlingen schnellstmöglich Deutsch beizubringen. „Die Sprache ist bei der Integration das A und O“, so der Christdemokrat.

Deshalb wurden bereits Räume für einen solchen Kurs organisiert. „Das Jugendzentrum kann vormittags für den Unterricht der Erwachsenen genutzt werden“, sagt Burmeister. Die Kinder seien dann in der Schule, lernten dort die Sprache, aber auch die Eltern müssten erreicht werden.

Mit Sozialarbeiterin Ursula Trommer-Kassir, zuständig für die Flüchtlinge im Stadtgebiet, hat Burmeister bereits gesprochen. Sie begrüßt die Einrichtung einer solchen Arbeitsgruppe. Konkret wünscht sich Burmeister aber auch, dass die Neuankömmlinge in den hiesigen Vereinen unterkommen, so Kontakte knüpfen und sich leichter integrieren können. Er wirbt: „Vielleicht können sich einige Sportvereine ja vorstellen, die Kinder und Jugendlichen kostenlos mittrainieren zu lassen.“

Von Jennifer Schüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.