Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Feuer und Eis treffen aufeinander

Völksen Feuer und Eis treffen aufeinander

Runter vom Sofa und rauf aufs Eis: Am kommenden Sonnabend, 13. Februar, ist das bei der Aktion „Völksen Eiskalt“ am Kirchgarten wieder für jeden möglich, der Spaß am Wintersport hat.

Voriger Artikel
Beim Wolfsabend sollen Spenden gesammelt werden
Nächster Artikel
Krippe kann erst im Mai starten

Glatte Sache: Besonders die Kinder genießen es, auf der Eisbahn ihre Runden zu drehen.

Quelle: Archiv

Springe. Angeboten werden Schlittschuhlauf und Eisstockschießen. Außerdem wird ein Feuerartist erwartet: Es gibt ein Spiel zu Flammen und Eis zu bewundern, und den Besuchern wird so gleichzeitig heiß und kalt werden. Auch ein Schlittschuhverleih wird vor Ort organisiert.

Bei der Veranstaltung am Sonnabend handelt es sich bereits um die dritte ihrer Art, die vom ortsansässigen Werbe- und Interessenverband organisiert wird – und das mit großem Erfolg. Um die500 Besucher kamen in den vergangenen beiden Jahren. „Damit rechnen wir auch wieder am Sonnabend“, sagt Karsten Rodenberg von der Werbegemeinschaft. Selbst wenn das Wetter nicht immer mitspiele, seien die Reaktionen der Besucher durchweg positiv gewesen. „Wir wollten eine Veranstaltung ins Leben rufen, die es so noch nicht gab – und das in einer Zeit, in der gerade nicht so viel los ist“, berichtet der Vertreter der Werbegemeinschaft.

Die große Schlittschuhbahn ist dabei nur ein Höhepunkt der Veranstaltung. Am Abend wird DJ Marco für tanzbare Musik sorgen und den Gästen auf dem Eis auf seine Art einheizen. Typisch winterlich geht es auch kulinarisch zu. Feuerzangenbowle, Kakao, ein Grillwagen und eine Mandelhütte stehen für die Besucher bereit. Aufwärmen können sich die Völksener auch am Feuer mit einem Stockbrot. „Es freut uns sehr, wie das Projekt angenommen wird und den allgemeinen Zusammenhalt im Ort festigt und fördert“, fasst es der Werbe-Vorsitzende Hannes Berger zusammen.

Von Saskia Helmbrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.