Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge: Möbel und Wohnraum gesucht

Springe Flüchtlinge: Möbel und Wohnraum gesucht

Bis zu 35 neue Flüchtlinge erwartet die Stadt in dieser und der kommenden Woche. „Damit haben wir unsere aktuelle Quote erfüllt“, sagt Sozialamtschef Karl-Hermann Heinze. 385 Asylsuchende wohnen dann in Springe.

Voriger Artikel
Marktplatz ohne Weihnachtsmarkt?
Nächster Artikel
Warme Willkommenskultur

So gut gefüllt wie auf diesem Symbolbild ist das Möbellager in Springe nicht mehr. Deshalb werden weitere Spenden gesucht.

Quelle: Nandy

Springe. Diese Zahl sollte eigentlich erst Ende Januar erreicht werden - doch das Land hatte dieses Ziel um einen Monat vorgezogen. In akute Wohnungsnot bringe das die Stadt jedoch nicht, wie Heinze versichert: „Wir bringen die Neuankömmlinge gerade noch so in von uns angemieteten Wohnungen unter.“

Probleme gibt es an anderer Stelle: Es gibt zu wenig Möbel - und zu wenig Personal. Letzteres soll durch kurzfristige Neueinstellungen gelöst werden. In den nächsten zwei Wochen bleibt der zuständige Fachdienst Soziales jeweils am Freitag geschlossen. Die Mitarbeiter kümmern sich dann um die neu ankommenden Flüchtlinge. Es sind laut Heinze acht Männer, Frauen und Kinder, in der zweiten Woche 15 Personen. Außerdem muss die Stadt damit rechnen, dass kurzfristig etwa ein Dutzend weitere Schutzsuchende untergebracht werden müssen. Sie alle sollen nicht nur ein Dach über dem Kopf erhalten, sondern auch eine Grundausstattung. „Aber unser Lager ist fast leer gefegt“, sagt Heinze. So müssten sich die Flüchtlinge mit Matratzen auf dem Boden und Bettzeug behelfen.

Rund um Weihnachten und Silvester erreicht laut Heinze niemand Springe: „Die Leute bleiben dann in den Erstaufnahmelagern, bis es nächstes Jahr weitergeht.“

Heinze und seine Mitarbeiter sind unterdessen weiter auf der Suche nach Spenden - und nach geeignetem Wohnraum, um eine ungewünschte Massenunterkunft oder teure Containerlösungen zu vermeiden. Momentan, sagt Heinze, sei das Problem auch, dass kaum eine Fluktuation stattfinde: Vier Flüchtlinge seien zwar freiwillig auf den Balkan zurückgekehrt. Abschiebungen habe es aus Springe aber noch nicht gegeben.

Der Fachdienst Soziales im Neuen Rathaus bleibt am Freitag, 11. und 18. Dezember, für den Publikumsverkehr geschlossen. Wer einen Termin vereinbaren will, kann sich vorher anmelden.

von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.