Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fortuna Völksen wird nicht mehr singen

Völksen Fortuna Völksen wird nicht mehr singen

Ein schwarzer Tag für das Vereinsleben in Völksen: Der älteste Verein im Ort, der 1864 gegründete Gesangverein Fortuna, hat mit großer Mehrheit seine Auflösung beschlossen.

Voriger Artikel
Ralf Burmeister will für Neubau kämpfen
Nächster Artikel
Ärger um Gniesmers Wahlkampf-Flyer

Traurige und nachdenkliche Gesichter: Die Teilnehmer der Jahresversammlung von Fortuna Völksen haben gerade die Auflösung ihres Vereins beschlossen.

Quelle: Krause

Völksen. In der Hauptversammlung am vergangenem Sonnabend im ehemaligen Laden Marock gab es viele bedrückte Gesichter: Mit großer Mehrheit hat der Gesangsverein seine Auflösung zum Jahresende 2016 beschlossen.

Zuvor war der Versuch einer Fusion mit dem anderen Völksener Gesangverein Augusta fehlgeschlagen. Von den einstmals 61 Sängerinnen und Sängern, die im Jahr 2000 mit ihren Liedern die Farben ihres fast 200 Mitglieder starken Vereins vertraten, begann ab 2005 der stete Rückgang an aktiven Sängern und passiven Mitgliedern. In dem Jahr war mit 205 der höchste Mitgliederstand zu verzeichnen. 2010 hatte sich das Mitgliederaufkommen im aktiven sowie passiven Bereich um etwa 25 Prozent dezimiert. Danach begann der rasante Rückgang in beiden Bereichen: Waren 2010 noch 34 Sangesbrüder und -schwestern aktiv, hat sich der Bestand bis zum Ende des vergangenen Jahres auf elf Aktive reduziert.

Das spiegelte sich auch im Kassenbericht des Kassierers Jörg Reetz wieder. Die erzielten Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Veranstaltungen und Spenden deckelten nicht mehr die Ausgabenseite. Rund 1500 Euro Verlust musste der Hüter der Geldschatulle den Anwesenden vermelden.Zudem verlässt der Dirigent Ilas Nicevic in den nächsten zwei Monaten den Verein.

Bei nur noch 87, mittlerweile in die Jahre gekommenen Mitgliedern und kaum Chance auf Sängernachwuchs sah sich der Vorstand gezwungen, die Reißleine zu ziehen und empfahl den 37 Versammlungsteilnehmern die Auflösung des Vereins. Obwohl mit Alexandra Heinzelmann-Emden eine neue Dirigentin in den Startlöchern steht, setzten die Anwesenden in geheimer Wahl ein klares Votum und stimmten mehrheitlich, mit 31 Ja-Stimmen für die Auflösung zum Jahresende.

Ortsbürgermeisterin Sigrid Hachmeister, selbst Mitglied bei Fortuna, bedauerte den Vereinszustand, hielt aber das Votum der Versammlung für den einzig richtigen Schritt. Vogt hatte in seinem Vorstandsbericht die Aktivitäten der Sänger sowie das allgemeine Vereinsleben im vergangenen Jahr Revue passieren lassen. Zwei Mitglieder, Erna Katz sowie Helmut Schmidt, wurden von ihm für ihre 60- beziehungsweise 40-jährige Vereinstreue geehrt. Dabei erwähnte er die drei Projekte, die gemeinsam mit dem Gesangverein Augusta jeweils am Erntedankfest, dem Volkstrauertag sowie dem Weihnachtsmarkt zusammen gestaltet wurden. Auch in diesem Jahr soll, trotz der bevorstehenden Auflösung, das Vereinsleben wie gewohnt weitergehen.

Von Reinhold Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.