Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fünf neue Frischlinge im Wisentgehege

Springe Fünf neue Frischlinge im Wisentgehege

Das Team des Wisentgeheges Springe kann sich über Nachwuchs freuen. Die ersten fünf Wildschweinbabys der Saison haben das Licht der Welt erblickt. In den nächsten Tagen sollten weitere Bachen, wie die Mütter in der Fachsprache genannt werden, ihre Frischlinge bekommen.

Voriger Artikel
Industrie-Spülmaschine fängt Feuer
Nächster Artikel
Vereine beraten Strategie gegen Sportmiete

Noch suchen sie die Nähe der Mutter: Die fünf Wildschweinbabys können jetzt im Wisentgehege besucht werden. privat

Springe. Im Winter paaren sich die Wildschweine, nach knapp vier Monaten bringen die Mütter ihre Babys zur Welt. Dazu graben sie sich den Kessel, eine durch Baumreisig oder Brombeerranken geschützte Erdmulde.

Im Wisentgehege stehen Wurfhütten bereit. Stroh dient dabei zur Auspolsterung. Die Frischlinge sind bereits kurz nach der Geburt auf den Beinen, alle Sinne sind sofort ausgeprägt. In den ersten Tagen dient der Kessel als Basislager für die Familie. Aber schon früh begibt sich der Nachwuchs auf Streifzug in die Umgebung.

Die männlichen Wildschweine beteiligen sich nicht an der Jungtieraufzucht. Manchmal nutzen aber befreundete oder verwandte Bachen den gleichen Kessel, um die Frischlinge gemeinsam aufzuziehen. Die Kleinen behalten ihr gestreiftes Fell etwa zwölf bis 14 Wochen lang, dann bekommen sie ein rötlich-braunes Borstenkleid.

Wildschweinmütter sind sehr fürsorglich und wehrhaft, wenn sie eine Bedrohung für ihren Nachwuchs sehen. Für die Tierpfleger im Wisentgehege ist es deshalb wenig ratsam, die Wildschweinanlage in dieser Zeit zu betreten.

Das Wisentgehege hat von März bis Oktober täglich ab 8.30 Uhr geöffnet, von November bis Februar ab 9 Uhr. Im April ist letzter Einlass ist um 17 Uhr, von Mai bis September hat die Kasse bis 18 Uhr geöffnet. Im Oktober ist letzter Einlass um 17 Uhr, von November bis Februar um 16 Uhr.

Erwachsene zahlen 11 Euro, Kinder bis 14 Jahre 7 Euro. 8,50 Euro werden für Auszubildende, Studenten und Menschen mit Behinderungen fällig. Weitere Infos auf www.wisentgehege-springe.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.