Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Gäste genießen kulinarisches Angebot

Völksen Gäste genießen kulinarisches Angebot

Glühweinduft, Posaunenklänge und fast kein Durchkommen: Der Völksener Weihnachtsmarkt auf dem Hof Rathing/Thiele in der Kirchstraße hat sich am Sonntag als Besuchermagnet erwiesen.

Voriger Artikel
Springer Singgemeinschaft begeistert das Publikum
Nächster Artikel
Musikverein Bennigsen feiert drei Premieren

Bernd Thörner (links) und Norbert Frost schenken Glühwein aus.

Quelle: Brinkmann-Thies

Völksen. Zahlreiche Vereine und Verbände des Ortes präsentierten sich auf dem idyllischen Gelände und boten neben kulinarischen Köstlichkeiten kreative Arbeiten an. So zum Beispiel Gravuren in Gläser und auf Holz: Wer noch ein persönliches Weihnachtsgeschenk benötigte, der war am Stand von Hubert Klimke und Jörg Mührig genau richtig. Kreativ und individuell waren auch alle selbstgefertigten Produkte, die Carola Ehlers, Ilse-Dore Griethe, Heike Gennat und Christel Fauth präsentierten: Sie hatten gestrickt, genäht und gebastelt. Zu den Attraktionen zählte auch ein Lagerfeuer in der Mitte des Geschehens, an dem sich Jung und Alt zum Stockbrotbacken zusammenfanden. Ein weiteres Feuer loderte in einer Jurte der christlichen Pfadfinder vom Stamm Grafen Hallermundt. Hier konnte Pizza gebacken werden. Wem der Sinn nach Süßem stand, der war nicht nur in einer großen Kaffeestube des Gesangvereins Fortuna in der Scheune richtig, auch der Förderverein der Christian-Flemes-Grundschule lockte mit Selbstgebackenem. Ebenfalls gebacken hatten auch die Eltern der Johanneskrippe. Heiß her ging es am Stand der Völksener Feuerwehr: Hier konnten sich die Besucher mit Pommes Frites und Bratwürstchen versorgen. Mit selbstgemachten Leckereien war der SC Völksen vertreten, der weißen Glühwein ausschenkte.

Auch im Gemeindehaus der Johanneskirche war in das Marktgeschehen eingebunden. Der Verein der Kultur und Heimatpflege zeigte eine Ausstellung zu den landwirtschaftlichen Betrieben im Ort. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten der Musikverein und der Posaunenchor.

Von Annegret Brinkmann-Thies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.