Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen

Springe Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen

Salbei, Kamille, Pfefferminz - früher gehörten solche Heilpflanzen in den heimischen Garten und fast gegen jedes Leiden war ein Kraut gewachsen. Heute ist die Wirkung vieler Heilkräuter in Vergessenheit geraten.

Voriger Artikel
Aus Sporttag wird Sommerfest
Nächster Artikel
Argumente statt Geschenke

Springe. Die Pflanzenheilkunde war über Jahrhunderte die einzige Medizin, die die Menschen kannten. Mit der Industrialisierung verlor diese jedoch an Bedeutung. Das hat sich inzwischen wieder gewandelt. Heute liegt die Phytotherapie als alternative Medizin wieder im Trend. Das beweist auch Gästeführerin Gudrun Fischer-Seidel. Im Rahmen des Calenberger Landsommers unternahm sie mit rund 30 Teilnehmern einen Kräuterspaziergang durch Springe. Fischer- Seidel beeindruckte dabei mit ihrem breiten Fachwissen, das sie sich in Freiburg angeeignet hatte, wo sie damals die erste Heilpflanzenschule Deutschlands besuchte.

Bereits am 14. August haben Interessierte die Möglichkeit, an einer weiteren Kräuterführung teilzunehmen. Dieses Mal unter dem Motto: „Vom Waldkindergarten zum Waldfriedhof: Pflanzen und Wildkräuter begleiten uns auf unserem Lebensweg - eine Rundwanderung.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.