Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
„Gemeinsam erreichen wir mehr“

Eldagsen „Gemeinsam erreichen wir mehr“

Sie kämpfen für eine bessere Schulbildung in Ostafrika. Junge Menschen aus Tansania sollen eine Chance auf einen guten Start ins Leben, auf eine Ausbildung und einen Beruf bekommen.

Voriger Artikel
OHG-Schüler siegen bei Theater-Wettbewerb
Nächster Artikel
Wenn’s für den Ranzen nicht reicht

Das Afrika-Team der St. Alexandri-Kirchengemeinde ist voller Tatendrang.
Lüdersen

Eldagsen. Dafür setzt sich die Tansania-Gruppe der Kirchengemeinde Eldagsen ein - und das mit großem Erfolg, betont Ulrike Meusel von der Arbeitsgruppe.

Mehr als 90 Sponsoren ermöglichen es jungen Tansaniern seit über zehn Jahren, eine weiterführende Schule zu besuchen. Als eine große Chance wertet Meusel den Umbruch in der Schulpolitik. Die schulische Bildung soll zukünftig vom Staat gesichert werden. „Das gibt uns die Chance, gemeinsam mit der Unterstützung unserer Gemeinde und Sponsoren, einen Fokus auf die höherwertige Schulbildung, vergleichbar mit dem deutschen Abitur, zu legen, aber auch den Ausbau der Secondary-School in Kibakwe zu unterstützen“, sagt Meusel.

2014 konnte bereits eine Schulbibliothek eröffnet werden. „Erst eine gute Bildung ermöglicht es den jungen Menschen, in ihrem eigenen Land etwas zu verändern“, so Meusel.

Seit über 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der St.-Alexandri-Gemeinde und dem Kirchenkreis Wotta. Ein Bestandteil dieser Partnerschaft ist ein Schülerprojekt unter dem Motto „Bildung ist ein Grundbaustein für Veränderungen“. Die Arbeit geht aber immer weiter. Meusel hat sich ein neues Ziel gesetzt. Bei ihrem Besuch in Kibakwe hat sie ein 14-jähriges Mädchen kennen gelernt - und lieb gewonnen. Paris hat in ihren jungen Jahren bereits einen schweren Schicksalsschlag hinter sich: Sie hat ein Bein verloren. Meusel möchte jetzt Spenden für eine Prothese sammeln. „Sie ist so ein begabtes Kind. Wir müssen es doch schaffen, ihr mit einer Prothese zu helfen“, so Meusel. Getreu dem Motto der Gruppe: „Gemeinsam erreichen wir mehr.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.