Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Hof zur Sicherheit gesperrt

Springe Hof zur Sicherheit gesperrt

Weil der Wertstoffhof einen Gefahrstoff zur Abholung bereitgestellt hatte, sperrte der Abfallentsorger Aha am Dienstag kurzerhand das Gelände ab - zur Sicherheit.

Voriger Artikel
Kinder der DRK-Kita lernen spielerisch das Thema Erste Hilfe kennen
Nächster Artikel
Mann schlägt Ex mit der Faust

Rund um den Wertstoffhof flattert Absperrband.

Quelle: Mischer

Springe. Joachim Heinicke deutet mit dem Zeigefinger auf das große Schild vor dem Wertstoffhof. Darauf steht, dass die Einrichtung eigentlich noch genau sechseinhalb Stunden geöffnet haben müsste. Hat sie an diesem Dienstag aber nicht: Die Tore sind verschlossen und ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ signalisiert, dass etwas nicht stimmt. Erst heute öffnet der Wertstoffhof wieder seine Tore.

Nahezu im Minutentakt kommen Autos mit und ohne Anhänger, die Fahrer schütteln mit dem Kopf, drehen am Lenkrad, wenden. „Ein kleines Hinweisschild, das hätte doch ausgereicht“, sagt Heinicke, der seinen Rasenschnitt nicht los wird: Weil der Wertstoffhof geschlossen ist. Und erst heute öffnet. Laut Angaben der Aha ist davon lediglich die Schadstoffannahmestelle ausgenommen.

Gerade fährt ein Radfahrer vor, der unter das Metall seines Gepäckträgers einen alten Autoreifen geklemmt hat. Die Fahrt ist bei diesem Wetter ein ziemlicher Kraftakt. Der Mann steigt ab, hebt die Hand und winkt mit einer schnellen Bewegung ab. Hella Wente nimmt die Schließung des Geländes gelassen: „Jetzt habe ich den Rasenschnitt gerade in den Kofferraum gepackt. Naja, dann packe ich ihn halt wieder heraus.“ Informationen dazu, wo der Abfall alternativ angenommen wird, gibt es vor Ort ebenso wenig wie einen Hinweis dazu, warum geschlossen ist - und wann wieder geöffnet wird.

Die Erklärung, dass der Wertstoffhof, den jährlich rund 200.000 Personen nutzen, heute wieder öffnet, kam gestern Abend - an die Presse. Demnach wurde auf dem Gelände Gefahrstoff gesichert und für den Abtransport durch eine Spezialfirma bereitgestellt. Die Schließung sei notwendig gewesen, um eine Gefährdung für Besucher zu vermeiden.

Die Region begrüßt ausdrücklich, dass Aha besondere Vorsicht walten ließ und den Wertstoffhof vorübergehend geschlossen hatte.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.