Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Horn-Quartett spielt in Johanneskirche

Völksen Horn-Quartett spielt in Johanneskirche

Musikfreunde haben die Möglichkeit, ein neues Konzertinstrument zu entdecken: das Waldhorn. Am Sonntag, 11. Oktober, bieten ab 17 Uhr die Musiker Niccoló Passarotto, Barkin Sönmezer, Luc van den Hove und Piotr Nowara eine Kostprobe des Instruments.

Voriger Artikel
Lampe will Rathaus-Chef werden
Nächster Artikel
Viel Lärm um die Rübentransporte

Möchten mit dem Horn begeistern: Niccoló Passarotto (von links), Barkin Sönmezer, Piotr Nowara und Luc van den Hove.

Quelle: privat

Springe. Das Hannoveraner Horn-Quartett hat sich vor zwei Jahren formiert. Alle vier Musiker studieren bei Professor Markus Maskuniitty an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Ihr Repertoire umfasst eine große Bandbreite der Musikgeschichte von Barock bis Neuer Musik, von Originalwerken bis Arrangements, die zum Teil von Mitgliedern geschrieben wurden.

Neben gut besuchten Konzerten hatten sie auch die Chance, eine Aufnahme beim NDR Hannover mit der berühmten Ouvertüre zu Verdis Oper Nabucco zu machen sowie die Quartett-Sonate in F für vier Hörner von Hermann Schroeder zum ersten Mal aufzuzeichnen.

Die jungen Leute sind in vier Ländern (Italien, Türkei, Polen und den Niederlanden) aufgewachsen und haben dort ihre Grundausbildung genossen. In Hannover sind sie zusammengekommen - und spielen in Völksen in der internationalsten Sprache, die es gibt: der Musik.

In der Konzertpause werden Getränke gereicht. Und wie immer bei den Konzerten im Kirchgarten, die es schon neun Jahre gibt, ist der Eintritt frei, für die Musiker wird nach dem Konzert eine Kollekte durchgeführt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.