Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Industrie-Spülmaschine fängt Feuer

Springe Industrie-Spülmaschine fängt Feuer

Zum Löschen einer in Brand geratenen Flaschenspülanlage brauchten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Donnerstag mehr als nur Wasser: Mit Löschschaum brachten sie die Flammen unter Kontrolle. Weil der viele Schaum die Kläranlage lahmzulegen drohte, musste die Feuerwehr anschließend erneut ausrücken.

Voriger Artikel
Spanien bleibt beliebtes Reiseziel
Nächster Artikel
Fünf neue Frischlinge im Wisentgehege

Das Feuer wurde mit Schaum erstickt. Feuerwehr

Quelle: Stefan Quentin

Springe. Ausgebrochen war das Feuer an der Maschine in dem mittelständischen Betrieb in der Straße In der Wanne Donnerstagmorgen gegen 9.20 Uhr. Arbeiter waren gerade dabei, die bereits ausrangierte Flaschenspülanlage für die Verschrottung mithilfe von Schweißbrennern zu zerlegen. Dabei gerieten Teile der Anlage in Brand.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Springe hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Da Wasser sich als nicht ausreichend erwies, entschied der Einsatzleiter Torsten Hungerland, den Brand mit Löschschaum zu bekämpfen. Nach kurzer Zeit war das Feuer gelöscht.

Das Gebäude wurde durch die Flammen nicht in Mitleidenschaft gezogen, auch durch den Rauch entstand kein Schaden. Probleme bereitete allerdings der eingesetzte Löschschaum, der über einen Schmutzwasserschacht ablief. Eine zu hohe Schaumkonzentration kann in der Kläranlage zu massiven Problemen führen, sagte Feuerwehrpressesprecher Stefan Quentin.

Deshalb lief anschließend in Absprache mit der Stadtentwässerung ein Folgeeinsatz: Der Kanaleinlauf wurde dafür abgedichtet. Danach verdünnten die Einsatzkräfte der Springer Feuerwehr den Löschschaum mit Wasser und füllten das Gemisch anschließend in eigens dafür bereitgestellte Tanks.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.