Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Inline Skate Days“ locken mehr als 400

Bennigsen „Inline Skate Days“ locken mehr als 400

Sie tragen hautenge Trikots, Knie- und Handschützer und einen Helm. Und sie sind schnell unterwegs, sehr schnell: Mehr als 400 Sportler sind am Wochenende bei den elften „Inline Skate Days“ in Bennigsen an den Start gegangen.

Voriger Artikel
Hunde und Herrchen zusammen im Freibad
Nächster Artikel
Eigentümer investieren zwei Millionen Euro

Und auf geht's, immer zu zweit: Die Skater starten am Ortsausgang Bennigsen, Richtung Gestorf.

Quelle: Voigtmann

Bennigsen. Für die hannoverschen Veranstalter steht schon jetzt fest: „Wir kommen im nächsten Jahr wieder.“ Auf der Strecke liefen die besten Skater aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen sowie Bremen und Hamburg um Zeiten und Plätze.

Die jüngsten Teilnehmer des Einzelzeitfahrens am Sonnabend waren Teenager, der älteste feiert demnächst seinen 80. Geburtstag. Für die etwa elf Kilometer lange Strecke brauchte Werner Görz weniger als 23 Minuten, und damit nur rund fünf Minuten länger als der schnellste männliche Teilnehmer. Dabei handelt es sich um den deutschen Meister von 2014 in der Altersklasse 45plus, Tjard Kopka, der nach 17 Minuten und 48 Sekunden die Ziellinie überfuhr. Schnellste Frau war Silke Röhr mit knapp 20 Minuten und 29 Sekunden. Beim Marathon, der Königsdisziplin am Sonntag, gingen 233 Sportler an den Start. Bei den Frauen siegte Simone Kohls in 1:21:01 Stunden, bei den Männern Markus Pape in 1:10:18 Stunden. Der Ausgang des Staffel-Marathons sorgte dafür, dass die Veranstalter noch zufriedener mit dem Wochenende waren: Das Team von Chef-Koordinatorin Nadine Strauß holte Gold.

Von Horst Voigtmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.