Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Jens Günther hat sich als Kontaktbeamter etabliert

Springe Jens Günther hat sich als Kontaktbeamter etabliert

Einige Monate ist der neue Kontaktbeamte der Polizei, Jens Günther, im Amt. Zeit für ihn, ein Fazit zu ziehen. Und das fällt in jeder Hinsicht positiv aus.

Voriger Artikel
Nach Feuer auf Balkon wird Wohnung gesucht
Nächster Artikel
Ein Elchbaby namens Jamie Lee

Polizeichef Christian Krone, der Kontaktbeamte Jens Günther und Kripo-Chef Hartmut Retzlaff ziehen eine positive Bilanz.

Quelle: Helmbrecht

Springe. Überrascht von der Offenheit der Springer etablierte er sich langsam, aber sicher. „Ich werde jetzt mit Herr Günther angesprochen, nicht mehr als der neue Herr Friedrich“, sagt der Kontaktbeamte schmunzelnd. Denn: Für ihn stand von Anfang an fest, dass er in große Fußstapfen treten muss.

Sein Vorgänger, Karl-Heinz Friedrich, der 30 Jahre bei der Springer Polizei und knapp zehn Jahre Kontaktbeamter war, habe sehr gute Arbeit geleistet, die es galt fortzusetzen - aber auch mit neuen Ideen zu bereichern. „Ich bin überrascht, wie schnell ich wieder so viel Berufsfreude entwickelt habe“, sagt der Münderaner, der zuvor in Seelze tätig war.

Sein vorläufiges Fazit: „Ich bin im Soll.“ Alle Schulen und alle Sitzungen der Ortsräte habe er bereits besucht, um sich vorzustellen. Darauf möchte sich der Fußballbegeisterte aber nicht ausruhen. Für ihn gehe es jetzt erst richtig los.

Ein Etappensieg sei die geplante Ausbildung von Sicherheitsberatern für Senioren. „Wir wollen die ältere Generation auch ins Boot holen, getreu dem Motto Senioren für Senioren“, sagt Günther. Im kommenden Jahr soll der erste Lehrgang starten. Als „Visionär“, wie er sich selbst bezeichnet, wünscht er sich, das Seminar in Springe zu organisieren, damit die Senioren nicht weiter wegfahren müssten.

Diesen Vorstoß begrüßen auch seine Vorgesetzten, Polizei-Chef Christian Krone und Kripo-Leiter Hartmut Retzlaff. „Wir sind sehr zufrieden“, loben die beiden Beamten. Sie untermauern ihr Lob auch gleich mit einem Beispiel. Eine Sachbeschädigung an der Kältefachschule konnte dank Günther auf eher unkonventionelle Weise aufgeklärt werden: In einem Vortrag in der Schule appellierte Günther an das Gewissen der jungen Täter - und hatte Erfolg. Die Jugendlichen kamen von sich aus auf die Polizei zu.

von Saskia Helmbrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.