Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall

Springe Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall

Ein junger, bislang unbekannter Autofahrer ist in der Nacht zum Ostersonntag auf der Landstraße 422 bei Springe tödlich verunglückt. Er kam in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Am Montag möchte die Polizei eine Stellungnahme zur Identität des Mannes abgeben.

Voriger Artikel
Die Spendenbereitschaft ist groß
Nächster Artikel
Ostermarkt lockt Hunderte Besucher

Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Erst am Montag will die Polizei eine Stellungnahme zur Identität des jungen Mannes abgeben, der in der Nacht zu Sonntag auf der Landesstraße 422 zwischen Gestorf und Eldagsen tödlich verunglückt ist. Nach Informationen dieser Zeitung soll es sich um einen 20-Jährigen aus dem Springer Stadtgebiet handeln.

Er war mit seinem Volkswagen Bora nach einer Rechtskurve frontal gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer aus dem Wrack geschleudert und starb noch an der Unfallstelle. Der Aufprall erfolgte laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit. Die Unfallursache ist bislang allerdings ungeklärt. Die Landesstraße 422 war für die Unfallaufnahme und Bergung des Wracks bis in die Morgenstunden gesperrt.

Laut Polizei ist auch der Unfallzeitpunkt unklar. Ein Autofahrer hatte die Polizei gegen 1.15 Uhr angerufen und meldete den Unfall zwischen den beiden Ortschaften. Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren aus Eldagsen und Springe. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Fahrer bereits tot.

Der Baum mit einem Umfang von 210 Zentimetern hatte sich laut Polizei mittig bis zu den Rücksitzen ins Fahrzeuginnere hineingedrückt und den gesamten Innenraum und den vorderen Wagen komplett zusammengequetscht.

Beamte des Verkehrsunfalldienstes der Polizeidirektion Hannover waren erstaunt über die gewaltige Zerstörung des Autos. Die Tachonadel vom Bora war auf 150 Stundenkilometern stehengeblieben. Die Polizei fand die im Halbkreis von etwa 50 Metern in Fahrtrichtung verstreuten Trümmerteile auf den angrenzenden Feldern und der Fahrbahn.

Derzeit rätseln die Ermittler auch noch über die Unfallursache: Denn in der Nacht war die Fahrbahn der Landesstraße 422 zwischen Gestorf und Eldagsen trocken und die Sicht bei Mondlicht bestens. Auch Brems- oder Schleuderspuren auf der Fahrbahn konnten die Beamten keine finden.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei sucht Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, erreicht die Ermittler unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 18 88.

Ein junger Mann ist in der Nacht zum Ostersonntag auf der Landstraße 422 tödlich verunglückt.

Zur Bildergalerie

von Bernhard Herrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.