Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kleine Helfer pflanzen Baum-Nachwuchs

Springe Kleine Helfer pflanzen Baum-Nachwuchs

Der Rotary-Club Springe startet eine Aktion, bei der Schüler über 2000 junge Pflanzen im Stadtgebiet in die Erde bringen. Anlass ist das 40-jährige Bestehen des Clubs.

Voriger Artikel
Rohlf will Burmeister beerben
Nächster Artikel
Ein Feuerwerk musikalischer Dialoge

Hinter Gittern: Die Schüler haben es sich in der Metallbox bequem gemacht, die den frisch gepflanzten Baum schützen soll - keine Angst, die Box lässt sich auch wieder öffnen.

Quelle: Mischer

Springe. Alle haben einen Spaten in der Hand: 30 hochgewachsene Stieleichen wurden gestern von Rotariern und Schülern der Christian-Flemes-Grundschule gepflanzt. Das war der Auftakt zu zwei weiteren Pflanzaktionen, die der Service-Club im Stadtgebiet sponsert. Unter anderem werden dafür auch Baumpaten gesucht.

Forstamtschef Christian Boele-Keimer freut sich: „Die Pflanzungen sind wichtig für die langfristige Erhaltung des alten Baumbestandes.“ Und damit die jungen Bäume nicht von Wildtieren angeknabbert werden, kommt ein Schutzgitter um sie herum - ebenfalls bezahlt durch Spenden der Rotarier. Die Bäume werden unter Anleitung der Experten des Forstamtes in die Erde gebracht.

Die Initiative zu dieser Pflanzaktion ging von ebenfalls von den Mitgliedern des Service-Clubs aus. „Plant for the Planet“ - Pflanzen für den Planeten - so haben die Mitglieder die Maßnahme anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Rotary-Clubs Springe überschrieben. „Wir möchten damit unseren Beitrag für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein leisten“, sagt Christian Albert, der die Aktion bei den Rotariern auf die Beine gestellt und organisiert hat.

Am kommenden Freitag werden von kleinen Helfern der Grundschule Hallermund 500 Waldsträucher wie Weißdorn, Schwarzdorn und Heckenrosen am Waldrand bei Brünnighausen gepflanzt. Und in der kommenden Woche freut sich Stadtförster Bernd Gallas über 1500 Ahorn- Kirsch- und Rotbuchensetzlinge im Waldgebiet Goldener Winkel. Dort werden Kinder von der Grundschule am Ebersberg und von einer Fremdsprachenklasse für Flüchtlinge der BBS Springe aktiv.

„Wir möchten mit der Aktion auch das Flüchtlingsprojekt `Sprache verbindet´ unterstützen“, sagt Albert. Mit einer Spende von vier Euro werden sowohl Bäume fürs Pflanzen, Pflanz-Zubehör als auch das Sprachprojekt finanziert. Spendenzettel können in der Niedertor-Apotheke in Springe abgegeben werden.

Am Ende der Aktion ist geplant, dass die Namen der Spender an den Standorten auf Tafeln veröffentlicht werden. Zugleich soll auf die Pflanzungen des Rotary-Clubs in Springe hingewiesen werden.

BUZ: Hinter Gittern: Die Schüler haben es sich in der Metallbox bequem gemacht, die den frisch gepflanzten Baum schützen soll - keine Angst, die Box lässt sich auch wieder öffnen. Und an den Spaten der Erwachsenen klebt noch der Schlamm vom Graben.

Von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.