Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Line-Dancer feiern im Eldagser Ratskeller

Springe Line-Dancer feiern im Eldagser Ratskeller

170 Gäste waren am Sonnabend zur sechsten Line-Dance-Party in den Eldagser Ratskeller gekommen. Zu verschiedenen Songs wurden die einheitlichen Choreografien getanzt.

Voriger Artikel
891 Springer im März ohne Job
Nächster Artikel
Neubürger haben viele Fragen zu ihrem Ort

Ausgelassene Stimmung bei der sechsten Line-Dance-Party in Eldagsen.

Quelle: SZABO

Springe. Die Tanzfläche des großen Saals im Ratskeller war voll. Am Sonnabend fand bereits die sechste Line-Dance-Party des TSV Eldagsen statt. 21 Vereine waren der Einladung gefolgt. Die rund 170 Gäste kamen unter anderem aus Peine, Hildesheim, Braunschweig, Salzgitter, Bad Harzburg und sogar Hamburg.

Was für einen Laien wie eine stets wiederkehrende Abfolge von gleichen Schritten aussieht, ist für die Profis ein besonderes Zusammenspiel zwischen Musik und Tanz. Christiane von den Sunrise Dancern aus Gestorf lacht und erzählt: „Keineswegs. Es sind nicht die gleichen Schritte. Zu jedem Song gibt es eine eigene Choreografie.“

International einheitlich

Genau das ist es, was Line Dance - übersetzt Tanz auf der Linie - so besonders macht: Für jeden Musiktitel gibt es eine eigene Choreografie und diese ist weltweit bekannt. Das macht Line Dance international „und süchtig“, fügt Christiane hinzu. Denn egal ob in New York, Tokio oder Eldagsen: Die Tänzer kennen Schrittfolgen zu Dutzenden, oder gar Hunderten Musikstücken und können sie gemeinsam tanzen, selbst dann, wenn es an der Sprache scheitert.

„Es ist wie eine Perlenkette“, sagt Sabine von Schönebeck, Leiterin und Trainerin der Sparte Line Dance in Eldagsen. Die Schritte können von den Tänzern unterschiedlich kombiniert werden und die Choreografien zu den Liedern gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Seinen Ursprung hat Line Dance in den USA in den Fünfzigern des vergangenen Jahrhunderts. Den eigentlichen Hype löste in den Siebzigerjahren John Travolta aus und machte es mit „Night fever“ auf vielen Tanzflächen der Welt salonfähig.

Jeder Musikstil ist tanzbar

„Es kann zu fast jedem Musikstil getanzt werden und nicht nur Country“, betont von Schönebeck. „Das beginnt bereits beim Walzer, geht über Cha-Cha-Cha, Pop, Rock’n’Roll, Samba und selbstverständlich auch Country Musik.“

Bereits im vergangenen Jahr fand in Eldagsen ein Line-Dance-Wettbewerb statt. „Die Teilnehmer waren zwischen sechs und 70 Jahre alt“, sagte von Schönebeck.

An diesem Abend jedoch hat die Veranstaltung keinen Wettbewerbscharakter, „das würde den Spaß und die Unbefangenheit ein wenig kaputt machen“, fügt die Trainerin hinzu.

Am 17. Juni wird im Schulzentrum Süd das Niedersächsische Breitensportturnier und die Landesmeisterschaft stattfinden. Zudem sucht der TSV Eldagsen neue Tänzer. Am Montag, 24. April, ist wieder Trainingsbeginn.

Von Patricia Szabo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.