Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Menschen, Tiere und ganz viel Programm

Springe Menschen, Tiere und ganz viel Programm

Mehr als 80 Aussteller haben sich für das diesjährige Hubertusfest im Wisentgehege angemeldet. Der Wildpark feiert das Fest am Sonnabend, 24., und Sonntag, 25. Oktober. Das tierische Vergnügen wird zum 32. Mal zu Ehren des Heiligen Hubertus von Lüttich, dem Schutzheiligen der Jäger, ausgerichtet.

Voriger Artikel
IGS soll am Schulzentrum Nord bleiben
Nächster Artikel
Highspeed-Internet für Alferde

Ganz viel Programm gibt es für jüngere Besucher am Wochenende im Wiesentgehege.

Quelle: Archiv

Alvesrode. Besucher haben die Möglichkeit, Jagdhornbläsern zuzuhören und an Wildbretverlosungen teilzunehmen. Tierisch spannende Aktionen für Jung und Alt sind ebenfalls im Programm. Die Aussteller bieten den Besuchern ein umfassendes Angebot an Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenständen. Beim Vorbeischlendern an den Ständen, die über das ganze Wisentgehege verteilt sind, ist so manches Unerwartete zu entdecken.

Mit dabei sind auch die Service-Clubs Lions Springe und die Kiwanis. Kein Hubertusfest versäumt hat die Jägerschaft Springe. Vertreten ist auch der Naturschutzbund Springe. Zur Stärkung der Gäste werden zudem Wildbratwurst, Reibekuchen und andere Leckereien gereicht. Der Förderverein Freunde des Wisentgeheges und der Jagdschau ist sogar mit drei Ständen vertreten. Auch die Pilzfreunde werden bei einem Besuch auf ihre Kosten kommen; die Pilzgruppe im Förderverein hat unter anderem ihren Pilzlehrpfad für Besucher geöffnet und gibt Anleitungen dazu, welche Pilze bedenkenlos verspeist werden können.

Am Sonntag, 12 Uhr, lädt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig zu einer ökumenischen Hubertusmesse am Duellplatz ein. Neu sind Vorträge des Tierarztes Philipp Kloene, der die wilden Tiere des Wisentgeheges betreut. Sie finden an beiden Tagen jeweils um 11 und 14.30 Uhr im Köhlerhaus statt. Ganz viel Programm gibt es für jüngere Besucher: Ob Ponyreiten, Laubsägearbeiten, Kinderschminken, Stockbrot backen, Enten angeln, Hüpfburg, Bungee-Trampolin und Bogenschießen - die Angebote lassen keine Langeweile aufkommen.

Falkner Rouven Polep und sein Team zeigen in der Flugschau wilde Greifvögel und Eulen. An beiden Tagen erheben sich die gefiederten Luftakrobaten um 11 Uhr und 14 Uhr in die Höhe. Zudem präsentieren auch Birgit und Matthias Vogelsang ihre handaufgezogenen Timber- und Polarwölfe. Sie berichten ab 17.30 Uhr aus dem Alltag mit ihren Lieblingen.

Zum Hubertusfest greift wieder die Einbahnstraßenregelung. Besucher können die Kreisstraße 213 Richtung Eldagsener Straße nur von Norden nach Süden über Alvesrode anfahren. Auch gibt es erneut einen kostenlosen, halbstündigen Shuttle-Bus-Verkehr ab Springe. Die erste Fahrt mit dem Shuttle-Bus beginnt um 9.35 Uhr am ZOB/Bahnhof. Der letzte Bus ab Wisentgehege fährt um 19.10 Uhr ab.

Falls die Parkplätze am Wisentgehege und in Alvesrode belegt sein sollten, gibt es Ausweichmöglichkeiten am Jagdschloss, am Schulzentrum Süd und auf dem Burghof. Nur am Sonntag steht zudem der Mitarbeiter-Parkplatz des DRK-Blutspendedienstes, Eldagsener Straße, für Besucher der Veranstaltung zur Verfügung. Alle Park-and-Ride-Plätze werden vom Shuttle-Bus angefahren.

Die Regiobus-Linie 382 in Richtung Wennigsen wird ab der Haltestelle Springe/Abzweig Wisentgehege über Eldagsen direkt nach Völksen/Bahnhof fahren. Die Haltestellen Springe/Wisentgehege, Alvesrode/Vor der Höhe, Völksen/Röderbeeksweg und Bohlweg werden deshalb nicht bedient.

von Ralf T. Mischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.