Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Menschlicher Schädel am Forsthaus gefunden

Springe Menschlicher Schädel am Forsthaus gefunden

Da war der Schreck wohl ziemlich groß: Wie am Montag bekannt wurde, hat ein Spaziergänger am Sonntag menschliche Knochenreste nahe des Forsthauses Köllnischfeld gefunden.

Voriger Artikel
Erneut menschliche Knochenteile bei Springe entdeckt
Nächster Artikel
Stadt prüft verbindliche Ferienbetreuung

In der Nähe des Forsthauses in Köllnischfeld hat ein Spaziergänger Knochenreste gefunden. Nun wird das Alter der Knochen geprüft.

Quelle: Mischer

Springe. Offenbar war in der Nähe bereits am Montag vor einer Woche, von einem Mitarbeiter der Landesforsten, ein menschlicher Schädelknochen gefunden worden. Zusammenhänge zwischen den beiden Funden prüft nun die Forensik der Medizinischen Hochschule Hannover. Untersucht wird, unter anderem, das Alter der Knochenteile - und das Geschlecht des oder der Toten. Laut Angaben der Beamten liegen keine Hinweise der Polizei auf ein Fremdverschulden vor, die Ermittlungen dauern an.

Ausgeschlossen werden kann laut eines Polizeisprechers derzeit nicht, dass es sich bei den Knochen um archäologische Fundstücke handelt. Unter anderem befand sich in dem Gebiet im Jahr 1434 ein Feldlager von Truppen des Kölner Erzbischofs - daher der Name Köllnischfeld. Auch ein Hügelgrab ist in der Nähe. rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.