Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Hammer, Amboss und Glutofen - In den Ferien wird geschmiedet

Springe Mit Hammer, Amboss und Glutofen - In den Ferien wird geschmiedet

Am Jugendzentrum und in der Werkstatt von Andreas Rimkus wurde eifrig geschmiedet und gewerkelt - herausgekommen sind einzigartige Werke.

Voriger Artikel
Zivi oder doch Bufdi?
Nächster Artikel
Schnappschüsse verboten

Auch in wenigen Stunden erfolgreich: Die Teilnehmer-Ergebnisse der Ferienaktion am Jugendzentrum.

Springe. Unter der Leitung von Adrien Hoinkis sammelten interessierte Kinder im Jugendzentrum die ersten Erfahrungen mit Zange, Hammer, Amboss und Glutofen. Neugierig tauchten die Kinder in die Welt der Metallverarbeitung ein. Schon nach wenigen Minuten bildete sich ein Kreis um den Ofen, und Hoinkis wurde zu Schmiedetechnik und möglichen Motiven ausgefragt. Dementsprechend vielfältig war die Projektwahl der Jüngsten: Vom Herz über einen Hirtenstab bis zum Baumblatt oder einem Geweih.

Gleich für ein ganzes Wochenprojekt zusammengefunden haben sich elf Teilnehmer im Alter ab zehn Jahren auf dem Grundstück von Schmiedekünstler Rimkus. Die Teilnehmerplätze des Kurses wurden unter anderem für Bedürftige vorgesehen, die vom Kinderschutzbund vermittelt worden waren. Rimkus sagte zum Ziel der Woche: „Wir wollen den Kindern vermitteln, dass mit Willenskraft auch das ambitionierteste Ziel erreichbar ist. Metall ist ein einzigartiger Werkstoff, mit dem man alles formen kann.“ Neugierige sind am Weg zur Kunst willkommen. Die Gruppe arbeitet täglich von 10 bis 16 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
Springe – Stadt am Deister

An der Deisterpforte liegt das 30.000-Einwohnerstädtchen Springe. Fachwerk, Jagd und Tiere: Kommen Sie mit auf eine fotografische Reise durch die Deisterstadt.